Hat Lou Doillon ihre Berufung gefunden?

Beim Lesen von Libération heute, stoße ich auf den Artikel, dass Lou Doillon (die Tochter von Jane Birkin und die Schwester von Charlotte Gainsbourg) gerade Fotos ausstellt, die sich im Euro Disney Park gemacht hat. Und die sehen gar nicht mal schlecht aus:
Sache ist: Ich finde, Lou hat einen geilen Anziehstil und eine Traumfigur. Aber sie ist eine grottenschlechte Schauspielerin und als Jeans-Designerin überzeugt sie mich auch nicht. Als Model kommt sie gut rüber und sie isst ihre Crêpes in der gleichen Crêperie wie ich (Also hat sie auch Gourmet-Geschmack). Sprich: Die scheint eine Nette zu sein. Ihre jetzt gezeigten Fotos schauen auch gut aus. Und da frage ich mich: Hat sie nun ihre Berufung gefunden? Vielleicht. Lou, mach Bilder! Das scheinste zu können. Dieses ganze Blabla um Multitalente nervt nämlich.
Denn: Multitalent - jaaaaahaaa, das klingt gut, aber wer ist das schon wirklich? Bei jemanden, dessen Mutter Lieschen Müller ist und die sich teilweise erfolglos als Model, Schauspielerin und Designerin versucht, würde niemand von Multitalent sprechen. Bei den Promi-Kinder allerdings sind die Medien dagegen schnell bei der Sache. Ach, die sind ja alllllllleeee sooooo talentiert. Schon im Kindergarten sah mal deren Multitalent. Mal Butter bei die Fische: Bloß weil die Mutter singt und in ein paar Filmen auftrat, muss die Tochter noch lange das nicht auch alles können.
Ich finde, die Lou soll weiter auf Partys in ihren geilen Outfits rumrennen und nebenbei Bilder machen. Beides kann sie und sie überzeugt mich jedenfalls darin. Aber bitte keine Filme mehr und ach, die Jeans, naja - da läuft irgendwann mal der Vertrag aus.
Foto: San Liberation
Photo Credit:
Modepilot ist Deutschlands erster Modeblog. Mit seiner Gründung in 2007 war und ist er Vorreiter der unabhängigen Mode-Berichterstattung. Noch heute wird die Seite leidenschaftlich von Mitgründerin Kathrin Bierling geführt. Sie ist eine ausgebildete und erfahrene Journalistin, die zunächst bei der Financial Times lernte und arbeitete und dann einige Jahre bei der WirtschaftsWoche beschäftigt war, bevor sie die Seiten Harpersbazaar.de, Elle.de und InStyle.de verantwortete. An Modepilot liebt sie, dass sie die Seite immer wieder neu erfinden muss, um am Puls der Zeit zu bleiben. Worin sie und ihre Autoren sich stets treu bleiben: Den Leser ernst nehmen, nicht sich selbst.

Kommentare

  • sylvie sagt:

    :)))
  • sylvie sagt:

    ui, wo ist denn der rest meines kommentars??hmm,oder habe ich das nur geträumt? bref, ich find sie cool, aber bitte nicht als schauspielerin, donc on est d'accord!;)