SatC in Manhattan, SJP in Zitrone

Gestern Abend fand in Manhattan die Weltpremiere von Sex and the City - The Movie Teil 2 statt, und die Frage des Abends war dann ja wohl: Was trägt Sarah Jessica Parker? Da hätten wir einmal das große Gelbe von Valentino und dazu Plateau-Hacken von Ferragamo. Leider ist Gelb nicht so meine Farbe, und die Frisur ist auch irgendwie so ein bisschen spackig (ich mag das Ondulierte nicht). Aber das macht gar nichts, denn SJP wird das bei den kommenden SatC-Filmpremieren in den nächsten Jahrzehnten sicher wieder gut machen.
Foto: © Red Carpet Pictures
Photo Credit:
Modepilot ist Deutschlands erster Modeblog. Mit seiner Gründung in 2007 war und ist er Vorreiter der unabhängigen Mode-Berichterstattung. Noch heute wird die Seite leidenschaftlich von Mitgründerin Kathrin Bierling geführt. Sie ist eine ausgebildete und erfahrene Journalistin, die zunächst bei der Financial Times lernte und arbeitete und dann einige Jahre bei der WirtschaftsWoche beschäftigt war, bevor sie die Seiten Harpersbazaar.de, Elle.de und InStyle.de verantwortete. An Modepilot liebt sie, dass sie die Seite immer wieder neu erfinden muss, um am Puls der Zeit zu bleiben. Worin sie und ihre Autoren sich stets treu bleiben: Den Leser ernst nehmen, nicht sich selbst.

Kommentare

  • kat sagt:

    da sieht sie leider zu amerikanisch aus. zu braun, zu blond und zu naja gelb.
  • Sibel sagt:

    Ich hab per se nix gegen Gelb, aber dieses ist mir zu zitronenschnittig. Und der Schnitt des Kleids, Valentino hin oder her, ist schwierig. Seitliche Flatterschleppen entfalten immer eine ungewollte Komik. Die Schuhe gehen gar nicht, sie sieht aus wie ein Kind, das in Mamas Sonntagsschuhe geschlüpft ist und damit nicht stehen kann.
    Das Haar: Find ich endlich mal gut. Sonst sieht sie doch aufm Kopp oft aus wie eine Surferbraut mit rausgewachsener Dauerwelle.
  • Carola sagt:

    Ich mag das Gelb! Und den oberen Teil des Kleid. Nur die ominöse Flatterschleppe ist mir etwas zu "American Prom Night"...Was Ferragamo wohl dafür bezahlt haben muss, dass sie ihre Manolos/Louboutins/Kirkwoods gegen diese komische Hacken getauscht hat?
    BTW: Hat schon jemand den Film gesehen???
  • Blackcowboy sagt:

    zu amerikanisch ist wohl ein Vorwurf der an SJP abperlen dürfte. Sie hatte jedoch auch für meinen Geschmack schon atemberaubendere Kleider an
  • bertrand sagt:

    ..die armen Mädels...der asymetrische Schnitt knapp unterm Knie macht keiner europäischen Frau Ehre und mit dem Rest putzt sich der Boden von selbst..Aber ihr atembreaubendes Lâcheln; lässt mich ALLES verzeihen...