Bald ist wieder Berlin Fashion Week

Und das heißt: Es gibt ein lustiges Werbemotiv! Diesmal befinden sich in der Waagschale als Model Milla Jovovich, als Fotograf Miles Aldridge, als Designer Philip Treacy (für den Hut; wer das Kleid entworfen hat, wissen wir noch nicht. Und auch sonst keiner, so scheint es).
Nach Frau Padberg und Frau Stegner jetzt also mehr internationality mit Frau Jovovich. Und was fürs Herz, mit Häschen.
Die Milla hat übrigens gesagt, dass das nicht so einfach war beim Shoot: „Ich habe noch niemals wirklich mit einem Auto als Co-Star in einer Kampagne gearbeitet. Die Herausforderung dabei ist, dass ich mir vom E-Klasse Cabriolet nicht die Schau stehlen lasse. Ich muss mich also anstrengen.“ Hätte auch ein Rat von IQ oder Schrumpfi sein können.
Ich finde, die Klum hätte es diesmal machen sollen. Mit einem Big Mäc in der Hand. Und am Benz-Steuer sitzt Jogi Löw. Fashion Week läuft immerhin parallel zur WM. Aber mich fragt ja keiner.
Foto: Mercedes-Benz Fashion Week
Photo Credit:
Modepilot ist Deutschlands erster Modeblog. Mit seiner Gründung in 2007 war und ist er Vorreiter der unabhängigen Mode-Berichterstattung. Noch heute wird die Seite leidenschaftlich von Mitgründerin Kathrin Bierling geführt. Sie ist eine ausgebildete und erfahrene Journalistin, die zunächst bei der Financial Times lernte und arbeitete und dann einige Jahre bei der WirtschaftsWoche beschäftigt war, bevor sie die Seiten Harpersbazaar.de, Elle.de und InStyle.de verantwortete. An Modepilot liebt sie, dass sie die Seite immer wieder neu erfinden muss, um am Puls der Zeit zu bleiben. Worin sie und ihre Autoren sich stets treu bleiben: Den Leser ernst nehmen, nicht sich selbst.

Kommentare

  • FashionMaster sagt:

    Milan. die Idee wäre natürlich absolut genial gewesen...aber noch mehr Heidi als wir ohnehin schon haben ertrage ich wirklich nicht. Mila finde ich super!
    Die Fashion Week...Hurrah! Was sagt uns das? Wir werden viel viel viel ...also ganz viel Party machen, viel viel viel arbeiten, auf ein paar Shows gehen und - das BESTE- viele viele schöne Menschen sehen. Ach ...und beinahe hätt ich's vergessen...zwischen den Shows können wir noch schnell zu the corner rüber fetzen und shoppen! 🙂 Fazit: Das wird wieder n riesen Spaaaaaaß! 🙂
  • Barbara Markert sagt:

    Oh my god. Was für ein furchtbares Plakat. Die Mila hätte ich erstmal gar nicht erkannt. Was sollen die Häschen (Ostern ist vorbei), dann dieses Schilder-Wirrwarr?! Da hinten, da steht doch ein pinkes Sofa, oder? Und dazu diese 50er Zimmerpflanze aus dem Salon von Lieschen Müller. Und nun überlegen wir mal, was das bedeuten soll: Also, wir haben schicke Autos (Mercedes), aber sind sonst spießig (Pflanze) und haben wenig Geschmack (pinkes Sofa), kümmern uns um die Umwelt (Straßenunkraut) und Tierschutz (Häschen) und weil wir Kohle übrig hatten, haben wir uns ein internationales Topmodel (Mila) noch dazu gekauft.

    Das soll Lust machen auf die Fashionweek?


  • Horst sagt:

    GANZ GRUSELIG DIE GANZE SACHE MIT DEM MERCEDES UND DEM MODEL UND DEN HASEN UND SO....
  • Pepe Burkhardt sagt:

    Danke, Paris! Du sprichst mir aus der Seele!!
  • FashionMaster sagt:

    Ihr habt ja sooo sooo recht, aber...Ne, wo ihr recht habt habt ihr recht!
    Egal, auf die Fashon Week an sich freu ich mich trotzdem!
  • san sagt:

    ich glaube, das Kleid ist das gefaltete Cabrio-Dach...und die Schuhe wären dann umfunktionierte Frostschaber-Handschuhe. Einfach grauenhaft dieses Plakat
  • bertrand sagt:

    was ist da nur passiert?

    Die Zutaten sind eigentlich perfekt; aber das Ergebnis?!?