Der tägl. Cannes-Post: Nora in Chanel

Nora von Waldstätten war mir bis gestern kein Begriff. Ihr wisst ja, mit den Promis habe ich es nicht so. AAAAABBEEER: Also diese Nora schaut ja umwerfend aus auf diesem Bild. Von Kopf bis Fuß in Chanel. Ich erkläre mal kurz: Schwarze Robe, Chanel Haute Couture (was auch sonst?), der Ring und das Collier "Camélia" in 18 Karat Gelbgold von Chanel Joaillerie (Dieses Wort ist der Zungenbrecher schlechthin. Ich kann es auch nach 7 Jahren Frankreich noch nicht richtig aussprechen).
In Cannes ist die Nora, die aus Österreich stammt, wegen des Films "Carlos" von Olivier Assayas. Sie spielt darin die Ehefrau des Top-Terroristen Carlos. Die Welt online hat dazu jede Menge abgelassen. Ich verlinke mal.
5 Minuten des Films habe ich gestern gesehen, als ich auf Desperate Housewives gewartet hatte. Vorher war ich leider mit Babyoffice-Baden, -Eincremen und -ins-Bed-bringen beschäftigt. Heute kommt auf Canal+ der zweite Teil von Carlos, nicht von den gefrusteten Hausfrauen. Mal gucken, ob ich da noch den Anschluss finde. Denn wo die Nora so adrett ausschaut, da muss ich mir sie doch mal genauer ansehen.
Ach ja, und die Chanel Bilder von Diane Kruger spare ich mir hier dann einfach mal. Nora in die Front Row, Nora in die Front Row! Endlich mal ein neues Gesicht. Wir heißen Euch hoffen bei den nächsen Haute Couture-Schauen.
Foto: Chanel
Photo Credit:
Modepilot ist Deutschlands erster Modeblog. Mit seiner Gründung in 2007 war und ist er Vorreiter der unabhängigen Mode-Berichterstattung. Noch heute wird die Seite leidenschaftlich von Mitgründerin Kathrin Bierling geführt. Sie ist eine ausgebildete und erfahrene Journalistin, die zunächst bei der Financial Times lernte und arbeitete und dann einige Jahre bei der WirtschaftsWoche beschäftigt war, bevor sie die Seiten Harpersbazaar.de, Elle.de und InStyle.de verantwortete. An Modepilot liebt sie, dass sie die Seite immer wieder neu erfinden muss, um am Puls der Zeit zu bleiben. Worin sie und ihre Autoren sich stets treu bleiben: Den Leser ernst nehmen, nicht sich selbst.

Kommentare