Lady Dior, die dritte, blaue Runde

Nach der Lady Noir Affäre und der Lady Rouge Singerei geht es bei Dior in die dritte Runde des Lady Zyklus. Diesmal wurde kein Geringerer als David Lynch bemüht. Im Kurzfilm, der wie immer nur im Internet zu sehen ist, spielt wie immer Marion Cotillard die Hauptrolle.
Ich finde, der Film hat große Längen. Witzig sind dagegen die beiden ultrasteifen chinesischen Hoteldetektive. Die würde ich dann doch noch mal auf die Schauspielschule schicken wollen. ;-)
Von den drei Filmen, mit denen Dior seine Tasche Lady Dior promten, gefällt mir der erste noch immer am besten. Der hatte mehr Tempo, mehr Romantik. Das Hotelzimmer hier, reisst mich nicht vom Sofa.
Video: Dior
Photo Credit:
Modepilot ist Deutschlands erster Modeblog. Mit seiner Gründung in 2007 war und ist er Vorreiter der unabhängigen Mode-Berichterstattung. Noch heute wird die Seite leidenschaftlich von Mitgründerin Kathrin Bierling geführt. Sie ist eine ausgebildete und erfahrene Journalistin, die zunächst bei der Financial Times lernte und arbeitete und dann einige Jahre bei der WirtschaftsWoche beschäftigt war, bevor sie die Seiten Harpersbazaar.de, Elle.de und InStyle.de verantwortete. An Modepilot liebt sie, dass sie die Seite immer wieder neu erfinden muss, um am Puls der Zeit zu bleiben. Worin sie und ihre Autoren sich stets treu bleiben: Den Leser ernst nehmen, nicht sich selbst.

Kommentare

  • Deike sagt:

    Aber das meinen die nicht ernst oder ?

    Marion Cotillard ist für mich erstens schonmal Chanel. Erinnert die Protagonistin also an die falsche Marke, ist schonmal schlecht. Der Anfang erinnert an einen billigen, chinesischen Porno ( nie einen gesehen, aber so stell ich es mir vor) und der Rest gewinnt nur an Glamour, die aber nunmal an Chanel erinnert (Teufelskreis)...


  • Deike sagt:

    ..sorry - gewinnt nur an Glamour WEIL Marion Cotillard eben so glamourös ist und einfach eine begnadete Schauspielerin!
  • Emma sagt:

    Irgendwie nicht so mein fall. Sehr getragen und theatralisch.. und es zieeeehhhhtttt sich soooo eeewig hin. Marion ist wunderschön, aber so ganz ohne Story und mit anstrengender Hintergrundmusik muss ich mir ihr Gesicht auch nicht 10 min in der Totalen angucken.
    Da ist beispielsweise die lange Version der Werbung mit Audrey Tautou zu Chanel No.5 ein gelungenes Meisterwerk.
  • Tina sagt:

    Nach den Kommentaren hier guck ich's gar nicht erst.