Hand auf die Brust

Die Fotostrecke in der Süddeutschen sagt eigentlich schon alles: mutig ist das aktuelle Vogue-Cover nicht (hatten wir bei Modepilot auch schon angemerkt). Dass ein schwangerer Star auf dem Titel einmal mutig war, steht im Vorspann von Autorin Tanja Rest. Nach einem Gedankenstrich folgt: "inzwischen traut sich sogar Claudia Schiffer". Ich las zunächst "traut sich sogar Christiane Arp."
Im Artikel geht es dann um den "kalkulierten Skandal" ohne "Risiko" und den Erfolg in Szene gesetzter Schwangerschaften, den sich schon unzählige Stars und Medien zu Nutzen machten: immer mit ähnlicher Pose. "Der Bauch ist zur Trophäe geworden, die dem Betrachter genauso triumphierend hingerieben werden darf wie die aktuelle Gucci-Bag...", schreibt Rest. Damit trifft sie es für mich auf den Punkt. Am Vogue-Cover fehlt mir nicht nur der Überraschungseffekt (mal abgesehen davon, dass ich überrascht bin, schon wieder nicht überrascht zu werden), mir fehlt auch der Bezug zur Mode.
Foto: sreenshot von der Süddeutschen vom 12. Mai 2010
Photo Credit:
Modepilot ist Deutschlands erster Modeblog. Mit seiner Gründung in 2007 war und ist er Vorreiter der unabhängigen Mode-Berichterstattung. Noch heute wird die Seite leidenschaftlich von Mitgründerin Kathrin Bierling geführt. Sie ist eine ausgebildete und erfahrene Journalistin, die zunächst bei der Financial Times lernte und arbeitete und dann einige Jahre bei der WirtschaftsWoche beschäftigt war, bevor sie die Seiten Harpersbazaar.de, Elle.de und InStyle.de verantwortete. An Modepilot liebt sie, dass sie die Seite immer wieder neu erfinden muss, um am Puls der Zeit zu bleiben. Worin sie und ihre Autoren sich stets treu bleiben: Den Leser ernst nehmen, nicht sich selbst.

Kommentare

  • Zebulon sagt:

    Fällt einem gar nichts mehr ein, dann wird ein bekanntes schwangeres Sternchen nackt vor die Kamera gezerrt. Ich hab den SZ-Artikel nicht gelesen, sehe aber heute keinerlei "Skandal" mehr darin, sondern nur noch wohl kalkulierten Voyeurismus in Ermangelung zündender Ideen. Der VF-Titel mit Demi Moore stammt aus dem Jahr 1991. Das ist NEUNZEHN Jahre her. Das Remake mit der Schiffer soll skandalös sein? Vielleicht für Leute, die die letzten zwanzig Jahre unter einem Stein gelebt haben... Für mich wär der Titel jedenfalls ein Grund, diese Vogue-Ausgabe nicht zu kaufen.
  • auchmilan sagt:

    kein skandal und auch kein überraschungseffekt, das cover zieht aber allem anschein nach doch etwas aufmerksamkeit auf sich,,, klingt "lasst uns mit euren bäuchen in ruhe" nicht etwas übertrieben und giftig?

    Mj, du hast recht, kein bezug zur mode. oder bringt die deutsche vogue neuerdings umstandsmoden-specials?


  • Sibel sagt:

    Dass der Bezug zur Mode fehlt, ist bei der deutschen Vogue nicht sooo neu. Die stellen in ihren Produktionen meist in erster Linie den Bezug zu ihren Anzeigenkunden her.
  • FashionMaster sagt:

    @ Sibel: Ebenso 100 Punkte! 🙂
    Wobei ich sagen muss, dass wir Fashion-People das wohl wesentlich enger sehen als "normale" Leute. Heute war ein Bekannter bei mir, der wirklich mit Mode absolut nix am Hut hat. Der hat sich zack zack die Vogue geschnappt, um die Bilder von Claudia zu sehen. Mein Kommentar von wegen "das haben ja schon viele andere gemacht" hat ihn nicht die Bohne interessiert. Sein Kommentar: Sehr schöne Bilder, sehr schöne Frau!
  • Jana sagt:

    Im Vergleich zum Orginal von Demi Moore, die wirklich noch hochschwanger war, würde ich mal behaupten, das heute sogar die Bäuche retouchiert sind. Das Bild sieht der nackten Claudia Schiffer wahrscheinlich so ähnlich wie die in der L'oreal Kampagne.
    Also meiner Meinung nach giftiger Artikel und genau getroffen.
  • stylesublime sagt:

    Boooooring! Wo bleibt die Relevanz????
    "Fashion is a religion. And Vogue is its bible" - heißt es. Was lerne ich daraus? Werdet chic schwanger und tragt bloß keine Mode mehr???