YSL: das Lebenswerk

So, jetzt zeigt sich mal, wie sehr die selbsterklärten Yves Saint Laurent-Fans dieser Seite wirklich hinter ihrem Idol stehen: Gerade erschienen ist nämlich Yves Saint-Laurent Haute Couture, l'Œuvre Intégral.
Darin dokumentiert: sämtliche Haute Couture-Entwürfe, die der Designer zwischen 1962-2002 geschaffen hat. In Zahlen: 26 Kilo Material, 4 große Boxen (eine pro Jahrzehnt), 1.283 Tafeln mit Reproduktionen der Zeichnungen und Skizzen inklusive Stoff-Probe, 80 Kollektionen, mehr als 1.500 Outfits (mit Namen der Models, die es jeweils in der Show trugen und an welcher Stelle). Obendrauf noch ein Buch mit Vorwort von Pierre Bergé und Fotos von Saint Laurent im Atelier. Sprich: YSL komplett, total, alles.
Mensch, da wird man ja wohl mal 2.100 Euro für locker machen können!
Yves Saint-Laurent, l'Œuvre Intégral, 1962-2002, Hrsg. von Fondation Pierre Bergé-Yves Saint Laurent und Editions La Martinière; unter anderem zu beziehen über die Website oder Colette.
Fotos: Fondation Pierre Bergé-Yves Saint Laurent/Editions La Martinière
Photo Credit:
Modepilot ist Deutschlands erster Modeblog. Mit seiner Gründung in 2007 war und ist er Vorreiter der unabhängigen Mode-Berichterstattung. Noch heute wird die Seite leidenschaftlich von Mitgründerin Kathrin Bierling geführt. Sie ist eine ausgebildete und erfahrene Journalistin, die zunächst bei der Financial Times lernte und arbeitete und dann einige Jahre bei der WirtschaftsWoche beschäftigt war, bevor sie die Seiten Harpersbazaar.de, Elle.de und InStyle.de verantwortete. An Modepilot liebt sie, dass sie die Seite immer wieder neu erfinden muss, um am Puls der Zeit zu bleiben. Worin sie und ihre Autoren sich stets treu bleiben: Den Leser ernst nehmen, nicht sich selbst.

Kommentare

  • auchmilan sagt:

    boah! ein tragbares (na ja!) ysl-archiv!!!!

    wo krieg ich jetzt auf die schnelle das nötige kleingeld wieder her?


  • mainlandoffice sagt:

    verkauf deinen körper
  • auchmilan sagt:

    oh!
  • Kathrin Bierling sagt:

    Die Sammlung wäre mir viel wert, aber 2100 Euro? Muss mal ausrechnen, wie lange ich mir dann keine Kleider mehr kaufen dürfte...