Der Teufel ist Prada

Unglaubliche Geschichte, die ich da soeben im Internet aufgetan habe. Prada Japan soll die 36-jährige Rina Bovrisse angeblich rausgeworfen haben, weil sie nach Meinung des Hauses zu „alt, dick, hässlich und nicht mehr hübsch “ sei. (Hmm, ist hässlich und nicht mehr hübsch nicht irgendwie das gleiche?) Wie auch immer, so sieht die Lady in jedem Fall aus:
Ich finde nicht unbedingt, dass oben genannte Attribute auf sie zutreffen, aber nur Gott, Herr Bertelli und Miuccia wissen, wie da bei Prada der Maßstab ist.
Angeblich wurde Frau-Ex-Prada, bevor man sie feuerte, auch noch HARTNÄCKIG genötigt, abzunehmen und sich eine neue Frisur zuzulegen. Da frage ich mich, ob sie in dem Zuge den Pony hat schneiden lassen, um 1. das zweite Kriterium zu erfüllen und 2. die eventuell vorhandenen Stirnfalten zu verdecken?
Das Ganze geht nun mit Hilfe zweier (ebenfalls alter und /oder hässlicher?) Ex-Angestellten sowie einer feministischen Anwältin vor Gericht.
Prada selbst wollte sich zur Geschichte nicht äußern, ich bin in jedem Fall gespannt, wie es am Ende ausgeht. Zum ganzen Artikel geht’s hier.
P.S. Auf Facebook hat Rina nun wenigstens ihre eigene Facebok-Fan Page bekommen. Und die verdienten 15 Minuten Ruhm.
Foto: Facebook/Rina Bovrisse Fanpage
Photo Credit:
Modepilot ist Deutschlands erster Modeblog. Mit seiner Gründung in 2007 war und ist er Vorreiter der unabhängigen Mode-Berichterstattung. Noch heute wird die Seite leidenschaftlich von Mitgründerin Kathrin Bierling geführt. Sie ist eine ausgebildete und erfahrene Journalistin, die zunächst bei der Financial Times lernte und arbeitete und dann einige Jahre bei der WirtschaftsWoche beschäftigt war, bevor sie die Seiten Harpersbazaar.de, Elle.de und InStyle.de verantwortete. An Modepilot liebt sie, dass sie die Seite immer wieder neu erfinden muss, um am Puls der Zeit zu bleiben. Worin sie und ihre Autoren sich stets treu bleiben: Den Leser ernst nehmen, nicht sich selbst.

Kommentare

  • Mikk sagt:

    ohhh...das ist ja böse und gemein,oder?
  • malte sagt:

    und voll fies und so!
    Jetzt mal im Klartext: Wenn die Dame repräsentative Aufgaben inne hatte, sprich Model war, ist dies durchaus verständlich. Sofern dies nicht der Fall war, ist diese Kündigung vollkommen ungerechtfertig und hätte (zumindest vor einem deutschen Arbeitsgericht) nicht den Hauch einer Chance wirksam zu werden.
  • FashionMaster sagt:

    Ok, die Lady hat nun wirklich kein typisches Prada-Gesicht, aber...hm wie soll ich sagen, ...bei Prada ticken die Uhren eben anders. Glaubt mir, es ist so...ich spreche aus eigener Erfahrung!

    Ich denke, die Firmenbibel besagt wohl, dass das Unternehmen nur eine hässliche Person verträgt...und da ja diese Position schon mit Miuccia besetzt ist...that's life! Was jetzt natürlich nicht heissen soll, dass ich Rina B. als hässlich bezeichnen würde...aber wenn La Signora es so sieht, dann ist es so. Das isteben il gruppo Prada!


  • Fuchs sagt:

    Vor allem sieht sie doch nun wirklich nicht alt aus... puh, aber mit 36 so ein Rausschmiss, das würde an meinem Selbstbewusstsein knabbern.
  • Sibel sagt:

    Ich hätte das Maderl dem Bild nach auf maximal 30 Jahre geschätzt. Sie sieht auf jeden Fall besser als die 2 Mitarbeiterinnen des Unternehmens, die ich mal vor Jahren in London kennen lernte.
    Von der Attraktivitätsfrage mal abgesehen: Bei Prada (und einigen anderen Firmen) verwundert mich wenig. Aber wer in dieser Branche anheuert weiß wohl, worauf er/sie sich einlässt...
  • Fuchs sagt:

    Das denke ich auch, Sibel. Wahrscheinlich muss man in der Fashion-Branche mit sowas sogar rechnen^^