Camping mit H&M? Ja, das geht bald...

Jetzt bin ich mir sicher, dass ich nicht zur H&M-Zielgruppe gehöre. Erst fand ich bei meinem letzten Besuch nichts, nicht einmal ein Langarm-Shirt. Jetzt gibt es Camping-Zubehör. Bei H&M heißt es "Festival-Collection". Am 20. Mai 2010 startet der schwedische Kleiderriese damit seine dritte "Fashion Against Aids"-Kampagne (25 Prozent des Verkaufserlöses kommen der HIV-Aufklärung zu Gute).
Fürs Zelten und Kampieren bei Konzerten war ich noch nie zu haben, doch die Preise sind unschlagbar! Zelt und Klappstuhl kosten zusammen soviel wie eine Jeansshorts: 20 Euro (je ca. 10 Euro).
Schlafsack im Paisley-Muster, ca. 15 Euro
Jacke aus der "Fashion Against Aids"-Kollektion, ca. 70 Euro
Jeansshorts, ca. 20 Euro
Fotos: H&M
Photo Credit:
Modepilot ist Deutschlands erster Modeblog. Mit seiner Gründung in 2007 war und ist er Vorreiter der unabhängigen Mode-Berichterstattung. Noch heute wird die Seite leidenschaftlich von Mitgründerin Kathrin Bierling geführt. Sie ist eine ausgebildete und erfahrene Journalistin, die zunächst bei der Financial Times lernte und arbeitete und dann einige Jahre bei der WirtschaftsWoche beschäftigt war, bevor sie die Seiten Harpersbazaar.de, Elle.de und InStyle.de verantwortete. An Modepilot liebt sie, dass sie die Seite immer wieder neu erfinden muss, um am Puls der Zeit zu bleiben. Worin sie und ihre Autoren sich stets treu bleiben: Den Leser ernst nehmen, nicht sich selbst.

Kommentare

  • malte sagt:

    pervers das die Jeansshorts mehr kostet als das ganze Zelt.
  • Vera Wilhelmina sagt:

    Ich will gar nicht wissen, wie die da ihre Lieferanten gedrückt haben, um solche Preise zu ermöglichen.
  • Jan sagt:

    so unnötig :O und der preis... da frag ich mich auch wie sowas geht... naja das bei h&m kinderarbeit betrieben wird ist ja allgemein bekannt :/
  • susi sagt:

    abwarten..

    in welchem zelt man besser schlafen kann der short oder dem tatsächlichen zelt .-))


  • Martina sagt:

    Ich finde es eigentlich ziemlich toll, dass H&M die Camping-Ausrüstung zu solch niedrigen Preisen anbietet. Allerdings frage ich mich, ob das Zelt tatsächlich den Anforderungen genügt um mehr als eine Nacht im freien zu schlafen. Ein regnerisches Wochenende wollte ich mit diesem Zelt jedenfalls nicht verbringen!