net-a-porter Kinder: Lea sei Dank

Das ist Lea. Ist die nicht wunderhübsch? Lea posiert seit zwei Saisons im Kinderspezial der Vogue France und ich wage zu behaupten, dass Lea der Grund ist, warum Madame Massanet nun eine Kinderabteilung bei net-a-porter einführen soll. Gelesen habe ich das auf der Website der Fashionista (Dort findet Ihr auch ein anderes Bild von Lea als Balletteuse) und los gehen soll es im September. Offizieller Grund: Angeblich fand Frau Massanet das Vogue Kinderspezial so toll und sie fragte sich, wo man alle diese schönen Kinderklamotten kaufen kann, dass sie sich zu dieser Online-Shoperweiterung entschlossen hat. Aber wie schon gesagt. Ich denke: Sie sah Lea und dachte, genau solche Kundinnen will ich haben.
Foto: Scan aus Vogue France Kinderspezial
Photo Credit:
Modepilot ist Deutschlands erster Modeblog. Mit seiner Gründung in 2007 war und ist er Vorreiter der unabhängigen Mode-Berichterstattung. Noch heute wird die Seite leidenschaftlich von Mitgründerin Kathrin Bierling geführt. Sie ist eine ausgebildete und erfahrene Journalistin, die zunächst bei der Financial Times lernte und arbeitete und dann einige Jahre bei der WirtschaftsWoche beschäftigt war, bevor sie die Seiten Harpersbazaar.de, Elle.de und InStyle.de verantwortete. An Modepilot liebt sie, dass sie die Seite immer wieder neu erfinden muss, um am Puls der Zeit zu bleiben. Worin sie und ihre Autoren sich stets treu bleiben: Den Leser ernst nehmen, nicht sich selbst.

Kommentare

  • mainlandoffice sagt:

    und das soll dann wohl petit-a-porter heißen. süß!
  • Jérôme sagt:

    da sind sie wieder meine vatergefühle...
  • mainlandoffice sagt:

    komm, jerome, wir machen heute abend ein baby.
  • Mauri sagt:

    babyoffice nr. 2 ist dann wohl schon in planung !

    aber milan,du weißt..entweder du hast kinder,oder du hast saubere kissenbezüge.

    entscheide weise!


  • Barbara Markert sagt:

    Die Kissenbezüge sind nicht das Problem, wenn ich das mal als einzige, die weiß, wovon sie redet, zum Besten geben darf. Du hast keine sauberen Kaschmirpullis, Seidenblusen, Wollröcke... mehr -also eigentlich sind alle Klamotten in kürzester Zeit zerstört.

    Neuester Spleen von Babyoffice: Beim Stillen meinen Ausschnitt zerstören, indem man sich mit dem ganzen Gewicht an ihn hängt. Alle Tee-Shirts sind inzwischen bis zum Bauchnabel ausgeleiert. So was macht aber Lea sicherlich nicht.


  • mainlandoffice sagt:

    stillen müsste sowieso jerome übernehmen.
  • Jérôme sagt:

    ich geb dem kind doch nicht das fertigszeug. nee, nee, das müsstest du machen. außerdem sind gestillte kinder laut einer studie später schlanker (hab ich mal gehört)
  • Holger sagt:

    Gibt es noch Ammen?
  • Kathrin Bierling sagt:

    milanoffice, eine Stunde Stillen bedeutet eine Stunde die Hände fürs Modepiloten frei zu haben - oder wie war das, parisoffice?
  • mainlandoffice sagt:

    eine amme wäre die lösung.
  • Kathrin Bierling sagt:

    Und, wenn das stimmt, was Jérôme da sagt, dann passt Euer Kind später nicht in die Samples. Na toll!
  • mainlandoffice sagt:

    das braucht es auch nicht, es soll nämlich was vernünftiges lernen
  • Barbara Markert sagt:

    Ja soll es, aber muss es dazu dick sein?

    Übrigens Jérôme: Gestern sagte meine philippinische Putzfrau, als sie Babyoffice sah: Oh my god, he has a double chin! Und Papaoffice sagt immer, er hätte ein Tripplekinn. Also man kann auch mobbelig mit Muttermilch werden. Hauptsache, das verwächst sich irgendwann mal. Und dann darf er auch was vernünftiges lernen, so wie Milanoffice und ich, die eine Banklehre gemacht haben.


  • Sarah Rechnung sagt:

    Uhi, ist die süß!!!
  • Mr. Portéeeeeeee > -Mode- > Modepilot sagt:

    [...] wäre dann nach Petit-a-porter (Modepilot berichtete) und Theoutnet der vierte eigene Shoppingkanal, den Frau Massenet auf die Schiene bringt (seit [...]