I'm not a plastic bottle

Modedesignerin Vivienne Westwood ist gegen Plastikflaschen bei Modeschauen - aus Umweltschutzgründen. Deshalb kooperiert sie dieses Jahr mit dem Schweizer Aluminiumflaschen-Hersteller Sigg und ließ bereits in London und Paris so eine "ökologische Alternative" an Gäste und Models verteilen (für ca. 20 Euro auch über den Sigg-Webshop). Meine Frage: Kann man bei Aluminium-Werbegeschenken von Umwelt-Engagement sprechen?
Wie oft wird eine Fashionista ihre Aluminiumflasche anstelle einer Plastik-Wegwerfflasche verwenden? Jedenfalls wurde für die Sigg-Design-Flaschen-Kampagne ordentlich Alu produziert:
Immerhin: Soweit ich weiß, ist das Herstellen und Recycling von Alu tatsächlich umweltschonender als das von Plastik.
Eine von drei Sigg-Flaschen aus der "Limited Edition Vivienne Westwood" - die kommenden zwei wiederverwendbaren Aluminiumflaschen wird es erst nach den Schauen im Juni und September 2010 geben. Über www.sigg.com/de, ca. 17 Euro (0,6 Liter)
 
Fotos: SIGG
Photo Credit:
Modepilot ist Deutschlands erster Modeblog. Mit seiner Gründung in 2007 war und ist er Vorreiter der unabhängigen Mode-Berichterstattung. Noch heute wird die Seite leidenschaftlich von Mitgründerin Kathrin Bierling geführt. Sie ist eine ausgebildete und erfahrene Journalistin, die zunächst bei der Financial Times lernte und arbeitete und dann einige Jahre bei der WirtschaftsWoche beschäftigt war, bevor sie die Seiten Harpersbazaar.de, Elle.de und InStyle.de verantwortete. An Modepilot liebt sie, dass sie die Seite immer wieder neu erfinden muss, um am Puls der Zeit zu bleiben. Worin sie und ihre Autoren sich stets treu bleiben: Den Leser ernst nehmen, nicht sich selbst.

Kommentare

  • Deike sagt:

    Die Dame hat in meinen Augen eine leicht ambivalente Einstellung zu Umweltschutz.

    Wie sie vor kurzer Zeit darum gebeten hat keine Kleider mehr zu kaufen, ist die Sigg-Flaschenaktion irgendwie nicht ganz zielgerichtet.

    Anziehen müssen wir uns ja so oder so und kaufen können wir unsere Getränke ja nun auch nicht in Aluflaschen. Vielleicht umfüllen?

    Ich freu mich schon auf Schnappschüsse bei denen Models & Co in Ecken stehen und mühevoll von TetraPak auf Aluflasche umfüllen und alles danebengeht.


  • RAPHAELROGGENDORF sagt:

    Die Aluflasche ist doch eine gute Idee, sobald die Aluflasche von Frau Westwood zur neuen "It-Bottle" wird, werden die Leute sie natürlich nutzen. Hauptsache schick und szene... vielleicht ist auch nicht aus dem TetraPak sondern aus der Teekanne oder der umweltschonenden Glasflasche zu Hause nachzufüllen....Die Aktion ist auf jeden Fall eine gute Idee, aber es wird sich halt niemand wagen mit einer Westwoodflasche auf einer anderen Schau aufzutauschen, die müssten dann schon selbst eine Flasche entwerfen...insofern, gut gedacht, aber nicht bis zum Ende...
  • Tweets die I am not a plastic-bottle > Accessoires, Fashion-Week, Und sonst > Modepilot erwähnt -- Topsy.com sagt:

    [...] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Rueschen-Prinzessin, FashionBlogNews erwähnt. FashionBlogNews sagte: #fashion #news I am not a plastic-bottle [Modepilot - Munich] http://bit.ly/d5Kc0V [...]
  • Linda sagt:

    die ist aber hässlich!

    hab schon länger die "Green ist the new black" von sigg 🙂


  • Daniel_K sagt:

    war das nicht die designerin, die früher mal leuten plastiktüten auf den kopf setzte?