Balenciaga - over the top?

Paris Fashion Week. Schießt das Modehaus mit Nicolas Ghesquière als Kreativspitze jetzt über das Ziel hinaus? Carine Roitfeld, Chefredakteurin der französischen Vogue, und ihr Team durften bei der exklusiven Catwalk-Präsentation für Herbst/Winter 2010/11 nicht dabei sein. Roitfeld bedauert dies sehr und hat keine Erklärung dafür, schreibt WWD. Hat Roitfeld etwas verpasst? Ja, hat sie...
z.B. die Fortführung der grafischen Muster. Besonders diese beiden Umsetzungen finde ich sehr gelungen, denn 7/8-Hosen zu Plateau-Schuhen möchte jetzt nun wirklich jede Frau tragen - nur sind all die Versionen mit tiefem Schritt bei etwas Hüfte nicht besonders kleidsam. Ghesquière zeigt uns die elegantere Version mit engem Schnitt, dicker Stoffqualität zur schmeichelnden Jacke, die durch Taillengürtung Schößchen wirft. So wird sein Avantgarde-Muster doch tragbar!
Apricot-Sommerensemble im Winter? Zu Ghesquières wattiertem Überwurf in Schwarz/Weiß und den Ankle-Booties in Kontrastfarben: noch ein Highlight!
Verkühl Dir nicht die Nieren! Mami, auf gar keinen Fall, wenn Du mir so einen Mantel von Balenciaga spendierst.
Übrigens schaltet Balenciaga jetzt auch keine Anzeigen mehr in der französischen Vogue und beliefert das Modemagazin auch nicht mehr mit Kollektionsteilen, weiß WWD weiter. Anke Schipp schreibt heute in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung, dass es daran liegen könnte, dass Roitfeld Balenciaga mit Mode eines Mitbewerbers kombinierte und fotografieren ließ - was eine traurige Begründung wäre, denn das sollte doch noch erlaubt sein.
Fotos: catwalkpictures
Photo Credit:
Modepilot ist Deutschlands erster Modeblog. Mit seiner Gründung in 2007 war und ist er Vorreiter der unabhängigen Mode-Berichterstattung. Noch heute wird die Seite leidenschaftlich von Mitgründerin Kathrin Bierling geführt. Sie ist eine ausgebildete und erfahrene Journalistin, die zunächst bei der Financial Times lernte und arbeitete und dann einige Jahre bei der WirtschaftsWoche beschäftigt war, bevor sie die Seiten Harpersbazaar.de, Elle.de und InStyle.de verantwortete. An Modepilot liebt sie, dass sie die Seite immer wieder neu erfinden muss, um am Puls der Zeit zu bleiben. Worin sie und ihre Autoren sich stets treu bleiben: Den Leser ernst nehmen, nicht sich selbst.

Kommentare

  • Pepe Burkhardt sagt:

    Bei dieser News weiß man ja gar nicht, auf was man zuerst eingehen soll: Die Kollektion oder das mit Roitfeld. Auf jeden Fall heftig!!! Die Kollektion heftig schön und das mit der Roitfeld... ja, das ist einfach nur heftig!
  • Rene Schaller sagt:

    hochmut kommt vor dem fall...
  • Mauri sagt:

    top ist die kollektion,

    aber ob balenciaga sich so etwas erlauben kann ist fraglich..

    hochmut kommt ja bekanntlich vor dem fall!

    wir werden sehen.


  • Mauri sagt:

    ich sehe gerade rene ist der gleichen meinung..
  • Zebulon sagt:

    Sehr stimmig, die ersten beiden Modelle mit den Hosen. Die Farben und Muster auf dem Oberteil sind sehr schön gegen den grauen Hintergrund abgesetzt und werden von den Hosenumschlägen wie das Tüpfelchen auf dem i nochmal aufgegriffen. Der Sinn der Rettungsringe bei den letzten beiden Modellen erschließt sich mir allerdings nicht. Früher hätte man wohl gesagt: Trägt ein wenig auf...
  • auchmilan sagt:

    ist das jetzt sommer 2010 oder 2011?
  • modejournalistin sagt:

    @auchmilan Sagen wir mal so: Outfits, die sich im warmen bis heißen Spätherbst schon tragen lassen und dann auch erst zu kaufen sind 😉
  • Birthe sagt:

    habe ich das richtig verstanden? Nur weil in einer Modestrecke Balenciaga mit einem anderen Label kombiniert wurde, machen die gleich so ein Theater? oO
  • Zur Roitfeld-Balenciaga-Affaire > Designer, Mode & Promis, Modemagazine, Modewerbung > Modepilot sagt:

    [...] Milanoffice diese Woche meldete, wurde die Vogue France Redaktion von der Balenciaga-Show ausgeladen. Den wahren Grund für diese Blacklist wollte weder Madame Roitfeld nennen, noch das [...]