Grazia France: Kein Herz für Kinder

Grazia France did it again: Wie in der letzten Saison (wir berichteten) nutzte die Grazia France die Dior Modenschau zu einer Werbeaktion. Diesmal gab es Hunde-Luftballons zum Ausführen.
Weil in den Tuileries Werbung verboten ist, war dies sehr schlau angelegt. Die Mädels, die die Hunde verteilten, standen draußen und die Dior-Gäste nahmen dann die Hunde mit rein in den Park und ins Dior-Zelt. Warum Hunde? Weil der Werbeslogan lautete: "Le Fashionweek a du chien!"
Ja, wie soll man das übersetzen. "Avoir du chien" ist in Frankreich ein weit verbreiteter Ausdruck für "die hat's drauf" oder "jemand hat Power, Stil, das gewisse Etwas". Man sagt gerne: Pariserinnen ont du chien. Vielleicht wird das nun klar. Richtig übersetzen kann man es nicht. Aber was ich eigentlich sagen wollte.... Also, natürlich kamen da sofort niedliche kleine Kinder an und wollten diese lustigen, fliegenden Hunde haben.
Doch die Grazia-Werbemädels winkten ab. Keine Hundeballons für die Kinder. Ich fand das soooooo gemein und habe dann gefragt. Da sagte das Grazia-Mädel: "Ja, die ganze Zeit kommen die Kinder und am Anfang haben wir denen die Ballons auch gegeben, aber nun kommen alle und die Werbeleitung hat uns nun verboten, die an die Kinder zu geben." Ist das nicht fies? Die Kinder hätten die Ballons monatelang behalten, ausgeführt und gefüttert. Die Fashionweek-Leute dagegen werden sie sicherlich danach mit ihren spitzen High Heels getötet haben und dann in den nächsten Müll damit.
So und nun zeig ich mal die Typen, die mit einem Grazia-Chien von dannen trotteten:
Bizarre Männer mit Pelzmütze. Keiner erzählt mir, dass der den Hund gut behandelt. Obwohl: Hund (bzw. Mops) und Herr sehen sich ähnlich. Ich nehme meine Kritik zurück.
Dann diese Dame. Sorry, schon wie die den Hund unter dem Arm quetscht. Der platzt doch jede Minute. Außerdem: Ihr Mann hat doch schon drei Labradors. Für die Jagd, in seinem Haus in der Bretagne.
Aber am besten ist die: Sie hat Angst vor Hunden und hat aus reiner Raffgier sich dennoch einen mitgenommen.
Ne, ne. Herzlos finde ich auch, dass niemand dieser Fashionpeople den Ballonhund an ein Kind drinnen im Park weitergegeben hat. Übrigens: Fotografen wie ich bekamen natürlich keinen Hund. Wir waren denen nicht schick genug. Ich hätte mein Exemplar sofort weiter gegeben.
Fotos: parisoffice / modepilot
Photo Credit: false

Kommentare

  • milanoffice sagt:

    wie? kein chien für babyoffice? ich lese nie wieder grazia!
  • findlingberlin sagt:

    gemein!

    ist die auf dem letzten bild vielleicht camille bidault-waddington? (uff, was für´n name....)

    ich hätte meinen sofort verschenkt!

    aber meine einladung ist ja mal wieder in der post verloren gegangen....


  • parisoffice sagt:

    @Findlingberlin: Das könnte sein. Aber irgendwie erscheint mir diese Dame älter.
  • Franziska sagt:

    Tolle Aktion, wird bestimmt nur kurzfristig einen erfolg haben. Immerhin wurden manche Menschen darauf hingewiesen. Da der Winter vor der Türe steht, weren die Straßen pelziger werden.