In bed with Moschino

Genau genommen, müsste es "In bed bei Moschino" heißen, denn die italienische Marke hat heute ihr erstes Hotel eröffnet. Und zwar in Mailand! Ich mach hier mal die Fakten, denn die Bilder mit den Zimmern - im moschinotypisch leicht ironisch-humorigen Stil - sprechen für sich selbst. Das Maison Moschino, wie es offiziell heißt und wo auch heute Abend die Moschino Cheap&Chic Show statt finden wird, befindet sich in der Viale Monte Grappa 12 (die Models mimen hier übrigens gleich bei der Schau Hotelgäste und Pixie Lott wird ein bisschen trällern).
Wer sich im Hotel irgendwann richtig einbuchen will: Sterne-Koch Moreno Cedroni ist der Maitre des hauseigenen Restaurants “Clandestino”. 65 Zimmer stehen zur Verfügung mit Preisen zwischen 280 und 660 Euro pro Nacht, außerdem gibt es ein "Culti" SPA und Gym. Die Raumgestaltung finde ich ganz hübsch zum Anschauen, ist mir persönlich aber zu ungemütlich. Und Terror-Fliegen an der Decke machen mir Angst.
Fotos: Moschino
Photo Credit:

Kommentare

  • auchmilan sagt:

    gemein!
    aber das kleidchenbett ist doch süüüüß!
    P.S. schlafen kann man da ab 1. märz
    http://www.hotelphilosophy.com/maison_moschino_design_hotel_milan-776.html
  • Barbara Markert sagt:

    Danke, Milan, dann kann ich mir den Post sparen. Hab gerade die Bilder von den Designhotels runtergeladen.

    Bleibt mir nur noch anzumerken, dieser Satz: The common thread connecting the rooms is a fairy tale theme, because to sleep is perchance to dream, and dreams are fairy tales that we are allowed to experience first-hand, the fables of a fantasy world that we created