Kenzo's Schaufenster: Taliban-Mode?

Also, ich kann mir nicht helfen. Das erste, das mir durch den Kopf schoss, war: Die schauen wie Talibans. Und dann diese Glasbehälter. Schauen aus wie Blutreserven oder diese Tropfmaschinen, die man im Krankenhaus ans Bett bekommt bei Infusionen. Bei Kenzo hängen daran leicht verkohlte Stofffetzen. Ich kapiere dieses Schaufenster nicht. Vor allem achtet dabei niemand mehr auf die Mode.
Foto: parisoffice/modepilot, gesehen in Paris, Pont Neuf
Photo Credit: false

Kommentare

  • Sibel sagt:

    Vielleicht wollten sie von der missratenen stonewashed Optik der Denimjacke ablenken, und haben deswegen das Osama-hängt-am-Tropf-Szenario entworfen.
  • Patricia sagt:

    Das ganze hat bestimmt einen sehr tiefen Sinn. Taliban-Chic ... lol.
  • Mikk sagt:

    ...und das Schaufenster "funktioniert"auch bei dir...es geht nicht mehr um stupide gezeigte Trends oder Kombinationsfreudigkeit. Es sollen vielmehr die Emotionen geweckt werden oder Assoziationen die zum Nachdenken anregen. Dazu ein bisschen provozieren. Sicherlich würde dir ein MaxMara (o.ä.) Schaufenster heute nicht auffallen und zum dokumentieren anregen. 🙂 liebe Grüße
  • svenja sagt:

    Das sollen doch wohl Molotov-Coctails darstellen.
  • milanoffice sagt:

    nix da - ich verweise auf diesen post hier - https://www.modepilot.de/2009/06/29/pariser-herrenschauen-kenzo/ - das sind nämlich die beknackten flaschen, aus denen der sand auf mich gerieselt ist bei der show. drecksdinger.
  • Jérôme sagt:

    hahahaha... stimmt, ich erinnere mich
  • Twitter Trackbacks for Kenzo’s Schaufenster: Taliban-Mode? > Modeläden > Modepilot [modepilot.de] on Topsy.com sagt:

    [...] Kenzo’s Schaufenster: Taliban-Mode? > Modeläden > Modepilot http://www.modepilot.de/2010/02/02/kenzos-schaufenster-taliban-mode – view page – cached Also, ich kann mir nicht helfen. Das erste, das mir durch den Kopf schoss, war: Die schauen wie Talibans. Und dann diese Glasbehälter. [...]