Das nenn' ich mal einen Schuh!

Es ist kurz vor Silvester, da dürfen wir ruhig mit ein paar grenzwertigen Modevorschlägen um die Ecke kommen. Hauptsache, es glitzert, wie auch schon meine verehrte Kollegin, die Frau Modejournalistin, heute konstatierte. Jedenfalls ward in London zu Beginn des Jahres ein neues Schuhtalent geboren: Tanja Savic. Ihr Label heißt Tanja S London (das ist schlimm, keine Frage - klingt so wie übelste Abzocker-Galoschen aus dem Moda Italia-Laden am Hauptbahnhof, aber lässt sich jetzt nicht ändern), und die Gute schuhstert sich doch beachtlich einen zurecht.
Erfahrung hat sie bei Jimmy Choo und Topshop gesamelt, und der Querschnitt des Ganzen sieht dann so aus. Das ist nicht tragbar, aber irgendwie ein Hingucker, der jeder Modestrecke zur Ehre gereicht. Alles handgemacht in Italien, und einen Hang zum Plateau hat Frau Savic offensichtlich auch. Auf der Homepage klingt es so, als könne man direkt bei ihr online kaufen - ich komme da leider nicht weiter. Und weiß auch leider (noch) nicht, was ein Paar kostet. Billig wird das hier allerdings nicht werden.
Zum Abschluss ein dezentes Modell:
Fotos: screenshots Tanja S London
Photo Credit:

Kommentare

  • Nicole sagt:

    Ich muss gestehen, dass mir das dezente Modell am wenigsten gefällt.
  • Tina sagt:

    Ich muss gestehen, dass mir das dezente Modell am besten gefällt.