Streetstyle München: Schichtenlook

Kennt Ihr diese Sommeraktion "Die schöne Münchnerin"? Das wird irgendwie von den Münchner Boulevardblättern AZ oder TZ jedes Jahr gewählt und ich finde, diese Dame würde da wunderbar reinpassen. Sehr hübsches Mädel (So eine Bemerkung darf ich mir angesichts meines Alters erlauben) und sehr nett angezogen.
Insgesamt hat sie 6 Schichten übereinander an. So kalt war es zwar am Samstag nicht, aber es schaut ja trotzdem gut aus. Die beiden obersten Schichten stammen von Massimo Duti und von Mango. Sehr hübsch finde ich auch die Perlenkette am Handgelenk.
Was mir übrigens auffiel: Diese Stiefel-Jeans-Kombi ist in München doch sehr stark verbreitet. Hat man in Paris gar nicht mehr oder wenn dann anders mit solchen Wildlederboots, flach, eher ein bisschen rustikal. Hier jedoch hat wirklich jede Zweite diesen Look. Ist das in anderen deutschen Städten auch so?
Foto: modepilot / parisoffice
Photo Credit: false

Kommentare

  • Twitter Trackbacks for Streetstyle München: Schichtenlook > -Mode-, Accessoires, Streetstyle > Modepilot [modepilot.de] on Topsy.com sagt:

    [...] First Tweet: 1 minute ago modepilot BarbaraSabineKathrin Neu auf Modepilot: Streetstyle München: Schichtenlook https://www.modepilot.de/2009/12/08/streetstyle-munchen-schichtenlook/ retweet [...]
  • Florian sagt:

    in stuttgart ist es auch sehr weit verbreitet...
    aber alles sehr konservativ mit Le Pliage und Seven Jeans.
  • Jérôme sagt:

    In Ffm sind immernoch Ankle Boots mit gerafften Schaft zur Skinny-Jeans angesagt. Zumindest was ich so beobachten konnte.
    Aaaaber in Stockholm genau das Gleiche: Keine Stiefel, sondern Bikerteile. Wie auch bei den Frauen tragen die Männer eine Art Schnalle um die Knöchelgegend. Der Schuh wirkt dann wie eine Kreuzung aus Harley Davidson und Charles Bronson! Aber auch hier wieder das Ultra-Skinny-Modell.
    Das mit dem Wildleder ist dann der zweite Schuhtrend gewesen. Bei den Frauen eher Boots und bei den Männern tendentiell Stiefelette zum Schnüren. Die Hose straight cut und weiterhin umgeschlagen. Bin in Ffm auf der Suche nach einem guten und günstigen Modell! Bei der Sohle bin ich ja sehr wählerisch, denn sie darf nur hauchdünn sein und darf nicht über den Schuhrand hinaus gehen.
  • Jana sagt:

    Ja, Florian hat recht.

    Stiefel (mit gerafftem Schaft oder Reiterstiefel) und Jeans sind in Stuttgart ein Dauerbrenner. genauso wie Steppmäntel und (das ist wohl dann das modische i-Tüpfelchen) Beanies.

    Derbe Bikerboots oder Wedges sieht man hier fast gar nicht.


  • Anna sagt:

    Hallo,
    da kann ich dir nur zustimmen!mir gefällt der schichten- oder auch "zwiebellook" momentan am besten...denn man ist immer richtig angezogen..entweder man legt ein kleidungsstück ab oder zieht noch eines darüber...es sieht einfach super gut aus!!kombiniert mit schal oder tuch sowie ketten ist der look perfekt!

    habe auch schon darüber gepostet....kannst ja mal vorbeischauen wenn du lust hast! übrigens schönes bild, mit dem leo-säckchen..

    http://fashionyourpassion.blogspot.com/


  • Anna sagt:

    wirklich toll! sieht immer gut aus, mehrere Teile übereinander zu tragen!
    may be your interested in my blog as well??http://fashionyourpassion.blogspot.com/
  • Stylist sagt:

    Was ich so beobachtet habe ist, dass hier in Duisburg auch viele mit Stiefeln (ähnlich wie in Stuttgart) herum laufen.

    Persönlich finde ich Stiefel auch toll, aber so ganz hoch wie die der Frau auf dem Bild müssen sie nicht sein. Stiefletten sind für mich da auch eine schöne Alternative.


  • Chrissie sagt:

    In Düsseldorf hält sich dieser Trend auch sehr tapfer und ich bin auch recht froh drüber. Meistens tragen die Frauen Reiterstiefel oder Uggs und die kombinieren sie hier dann zu hochwertigen Jeans, LV Tasche und ner schicken Jacke (häufig Zara). Sehr Preppy, würde ich sagen, aber das ist Düsseldorf ja so oder so.
  • Julia sagt:

    Also, ich habe etwas interessantes gehört, aber erzählt es nicht weiter rum, dann haben wir mehr Chancen zu gewinnen… bei Mango kann man Klamotten für ein ganzes Jahr gewinnen. Wenn man am Gewinnspiel teilnehmen will, muss man nur etwas kaufen während der Schlussverkäufe, die jetzt bald sind. Also, wie gesagt, kaufen ist angesagt!!! Ich wär ja sooooo gern die Gewinnerin 🙂
  • parisoffice sagt:

    Julia, und wie soll das nun gehen? Ich zahle, am besten mit Karte und bin dann automatisch registriert? Oder muss ich dann was ausfüllen? Fragen über Fragen.