Umfrage: Adventsbesinnung versus Shopping

Aus aktuellem Anlass muss ich hier mal ganz schnell eine Umfrage starten. Wie Ihr wisst, wollten die Berliner ihre Läden an allen vier Adventssonntagen zum Shoppen auflassen. Ich dachte schon: Wow, die Deutschen übertrumpfen sogar die Franzosen.
Hier mal dazu ein Bild aus Paris: Das ist der Boulevard Haussmann am 24.12. um 19 Uhr.
Doch zurück nach Deutschland: Also diese konsumfreudige Regelung war gestern. Schon heute heißt es: Zurück, marsch, marsch. Das Bundesverfassungsgericht hat den Berliner Vorstoß gekippt. Begründung: Das Ladenöffnungs-Regelung sei unvereinbar mit dem Grundgesetz, weil es die Religionsfreiheit verletzte. Wer mehr wissen will, hier geht es zum passenden FAZ-Artikel.  Nun also die Modepilot-Umfrage:

Was meint Ihr?

fooo

Foto: modepilot/parisoffice
Photo Credit:

Kommentare

  • Twitter Trackbacks for Umfrage: Adventsbesinnung versus Shopping > Modeläden, Umfrage > Modepilot [modepilot.de] on Topsy.com sagt:

    [...] First Tweet: 6 minutes ago modepilot BarbaraSabineKathrin Neu auf Modepilot: Umfrage: Adventsbesinnung versus Shopping https://www.modepilot.de/2009/12/01/umfrage-adventsbesinnung-versus-shopping/ retweet [...]
  • Meli sagt:

    In diesem Jahr bleiben die Läden auch noch alle 4 Adventssonntage auf! Zum Glück! Ich finde es totalen Blödsinn! Wer in die Kirche gehen möchte, geht doch auch, wenn die Läden offen sind. Soviel Vertrauen sollte die Kirche schon in ihre Schäfchen haben!
  • Astrid sagt:

    Ich habe keine Ahnung, warum immernoch die beiden großen christlichen Kirchen für ein gesamtes Land entscheiden dürfen... Mittelalter lässt grüßen.
  • Nama sagt:

    Ich find's richtig, obwohl ich kein großer Symphatisant der Kirchen bin.

    Einen Tag muss auch mal Ruhe sein, haben die Leute vor Weihnachten nichts anderes zu tun als die Innenstädte zu bevölkern, um überteuerten Glühwein auf überfüllten Weihnachtsmärkten zu kaufen und sich nebenbei durch die Geschäfte zu drängen, um sinnlose Geschenke zu kaufen? Wer denkt eigentlich an die armen Verkäuferinnen?


  • jen sagt:

    Na ja, die armen Verkäuferinnen verdienen ja auch mit an der Sache und müssen ja nicht 7 Tage nonstop da stehen (für viele gibt es auch Boni).

    Trotzdem finde ich es auch bekloppt, man muss doch nicht immer und andauernd nur einkaufen gehen. Ich mag die grauen kalten Sonntage, gerade im Winter, und wie schon erwähnt, gibt es so oder so noch genug Einkaufsmöglichkeiten (Weihnachtsmärkte, Bahnhöfe etc).

    Was die Kirche damit zu schaffen hat, bleibt mir allerdings ein Rätsel. Vermutlich das letzte Aufmucken…