Wer gehört zu wem? Folge 1

Allgemeinwissen: Mode. Dass Cos zu H&M und Miu Miu zu Prada gehört, wissen die meisten. Dass Zara und Massimo Dutti unter einem Handelskonzern-Dach (Inditex) sind, vielleicht auch noch. Aber zu welchen großen Luxusunternehmen gehören eigentlich Fendi, Balenciaga oder Derek Lam?
Ledergeflecht von Bottage Veneta, Fendi-Logo, Doppel-C-Schließe von Chanel, Monogram Canvas von Louis Vuitton (v.l.n.r.)
Reihe "Wer gehört zu wem?", Folge 1
1. LVMH (Louis Vuitton Moet Hennessy), Chef ist Bernard Arnault, der reichste Mann Frankreichs und Sarkozy-Freund.
Modemarken, die zu LVMH gehören: Louis Vuitton, Loewe, Céline, Kenzo, Givenchy, Marc Jacobs, Fendi, Emilio Pucci, Donna Karan, eLuxury, und Mehrheitsanteile an Dior
2. PPR (Pinault-Printemps-Redoute), Chef ist Slama Hayeks Ehemann Francois-Henri Pinault
Modemarken, die zu PPR gehören: Gucci, Puma, Yves Saint Laurent, Bottega Veneta, Alexander McQueen, Stella McCartney, Balenciaga, Sergio Rossi
3. Chanel ist in Privatbesitz der Familie Wertheimer
4. Labelux Group, gehört zu einer Finanzholding (Joh. A. Benckiser SE) mit Sitz in Wien, die der deutschen Familie Reimann gehört (hat auch Anteile am Kosmetikkonzern Coty) - im September setzte das Manager Magazin die Familie auf Platz 5 der reichsten Deutschen.
Modemarken, die zu Labelux gehören: Bally, Derek Lam
Fotos: screenshots von bottegaveneta.com, fendi.com, chanel.com, louisvuitton.com
Photo Credit: false

Kommentare