Streetstyle: Ich bastele mir ein Nina Ricci Outfit

Dieser junge Mann war für mich der Bringer der ganzen Streetstyle-Szene. Er hatte keine Karte, aber Humor und vor allem hat er sich bestens für die Schauen vorbereitet. Schaut Euch bitte dieses geile Outfit an. Hand-gebastelt.
Beginnen wir mit dem Schmuck am Hals. Üppig, aber irgendwie auch schon wieder gut. Vor allem mit den herbstlichen Zweigen als Verzierung (oder sollen das Antennen sein?). Hat was Science-Fiction-mäßiges und ist sicherlich total schwer. Die Metallzylinder geben auch einen interessanten Kontrast zum Spitzenhemd.
Aber am besten sind die Schuhe!
Erinnern die Euch an etwas??? Richtig! Das sind die Nina Ricci Treter aus der aktuellen Winterkollektion und das gibt mir den Anlass, dazu meine Bildchen zu zeigen. Wahnsinns-Schuhe!
Und noch einmal in Pink-Glitzer - weil es so schön ist.
Fotos: modepilot / parisoffice
Photo Credit:
Modepilot ist Deutschlands erster Modeblog. Mit seiner Gründung in 2007 war und ist er Vorreiter der unabhängigen Mode-Berichterstattung. Noch heute wird die Seite leidenschaftlich von Mitgründerin Kathrin Bierling geführt. Sie ist eine ausgebildete und erfahrene Journalistin, die zunächst bei der Financial Times lernte und arbeitete und dann einige Jahre bei der WirtschaftsWoche beschäftigt war, bevor sie die Seiten Harpersbazaar.de, Elle.de und InStyle.de verantwortete. An Modepilot liebt sie, dass sie die Seite immer wieder neu erfinden muss, um am Puls der Zeit zu bleiben. Worin sie und ihre Autoren sich stets treu bleiben: Den Leser ernst nehmen, nicht sich selbst.

Kommentare

  • auchmilan sagt:

    waaahnsinn!!! paris hat sich endgültig den preis für das originellste fashionweek-publikum verdient...
  • Rene Schaller sagt:

    toll.... äh nee, doch nicht!

    kreativität kann auch nach hinten losgehen, dann wirds einfach nur noch peinlich. es ist einfach müll, an den ohren und unter den schuhen!