Die beste Show der Modewoche: McQueen

Zur Mode von Alexander McQueen komme ich später, denn die Show war einfach so was von überirdisch (im wahrsten Sinne des Wortes), dass sie einen eigenen Post verdient. Man stelle sich vor: eine riesige Halle und ein riesiger, weißer Laufsteg. Mitten drinnen zwei leere Bahnen und darin zwei riesige, bewegliche Roboter, die in ihren Krakenarmen Kameras halten. Hinten am Laufsteg eine riesige LED-Wand. Und dann ging es los. Licht aus und Spot auf die LED Wand: Eine Frau im Wasser, die sich verändert zu einer See-Kreatur.
Das Ganze hat sich Nick Knight fĂźr McQueen ausgedacht.
Und dann kamen die Models. Alien-gleich auf Schuhen, die selbst die von Thyskens Abschiedsshow bei Nina Ricci Ăźbertreffen.
Sie marschierten, und die Roboter nahmen die Models live auf und bannten sie in Riesengröße hinten auf die LED Wand.
Dazwischen wieder die Wasserfrau.
Und am Ende die Zuschauer - vor allem die Front Row mit einer am Ende sehr vergnĂźgten Grace Coddington (US Vogue).
Schaut Euch diese Masse an Models an. Wahnsinn, oder?
Foto: modepilot/parisoffice, Catwalkpictures (1)
Photo Credit: false

Kommentare