Christopher Kane: Karos mit Gucklöchern

Das ist mal eine Kollektion, die konsequent ihr Thema durchzieht. Christopher Kane überraschte in London mit einer fast rein karierten Kollektion. Alles in zu großen Vichy-Karos:
Vielleicht ist er inspiriert davon, dass Brigitte Bardot bald, sehr bald sogar, 75 wird und sie dieses Karo berühmt gemacht hat. Vor allem in Rosa ;-)  Könnte ja sein.
Deswegen, wegen Bardot, gibt es auch verschiedene sexy Varianten dieses Themas, die Haut zeigen, aber eben in wohl dosierter Form.
Das da ist ein Ausrutscher, um die Zuschauer aufzuwecken, die schon ganz kariert guckten.
Ja, und das ist der Abschluss, ein bisschen Asienfeeling - ebenfalls in Pastell. Eine so ganz andere Kane-Kollektion für den Sommer 2010. Aber der Glasgower bleibt sich dennoch treu, eben darin, jede Saison zu überraschen.
Photo Credit: false

Kommentare

  • Stephanie sagt:

    Die Kollektion überzeugt mich gar nicht. Weder das Karomuster, die Stoffe noch die Verarbeitung. Das letzte Kleid ist ganz schön nur die Beinschlitze gefallen mir nicht.
  • Castlequeen sagt:

    Ohhhh doch, ich bin vollkommen überzeugt. Vor allem das hellblaue Kleidchen ist wundervoll- wie ein leichter Hauch von Sommer (*räusper*), also ich bin einfach begeistert!
  • kimi sagt:

    Und die Vanessa läuft auch in London. Ich bin immer noch geschockt, dass das trotz GNTM geht.