Die fesche Lola

Herbstzeit, Weihnachten relativ nah, also kommen eine Millionen neue Düfte auf den Markt. Parisoffice hat gerade Parisienne und Issey Miyake (s. oben) vorgestellt, und ich hab mir vor drei Tagen am Flughafen Duty-free Lola von Marc Jacobs geschnappt.
Parfumtechnisch soll das Daisys ältere Schwester sein. Um es kurz zu machen: Der Flakon mit überdimensionaler Vinyl-Blüte mag noch als Badezimmer-Zierde durchgehen, das blumige Parfum tut es nicht (finde ich). Ein ziemlich lauter Misch mit Grapefruit, Pink Pepper, Vanille, und so weiter - ich kann die Hauptnote nicht erkennen -, der auch in Abschwächung nicht schöner wird. Aber alles Geschmackssache, wie immer. Vielleicht nimmt meine Haut ihn auch nicht gut auf. Ist auf jeden Fall ein warmer Duft und daher geeignet für kältere Tage.
Die Kampagne bleibt beim Altbekannten: Juergen Teller fotografiert low-key, das Gesicht ist Karlie Kloss.
Bei den Größen soll es neben 50 und 100ml auch eine 30ml geben (das habe ich nun im Internet gelesen, während die superschlaue Parfumverkäuferin mir ernsthaft verklickern wollte, dass es "bei so großen Düften keine 30ml Größen gibt". Nee, schon klar. Die Preise starten so um die 50 Euro. Im November soll das Ganze in Deutschland in die Läden kommen, wer aber nun gar nicht mehr warten kann: zum Beispiel bei amazon oder escentual schauen.
Foto: Marc Jacobs
Photo Credit:

Kommentare

  • Jérôme sagt:

    So, muss gerade weg. Vorher aber noch schnell mein Comment:

    Das Werbephoto sieht super aus. Allerdings glaubt man dadurch eher, das parfum hieße lolita. wahrscheinlich lag darin auch die assoziation. nicht umsonst teller gewählt.

    wer ist denn eigentlich dieses face? oder oute ich mich jetzt gerade als absoluter promi-nicht-kenner!?!


  • mainlandoffice sagt:

    die fesche lolita... haha, stimmt. karlie kloss ist eines der aktuell gefragten models.