Die Hiobsbotschaften der Woche: Cerruti und Escada

Der Form halber bringe ich das beides noch schnell unter: erstens hat Escada nun also gestern, wie angekündigt, den Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens gestellt. In den nächsten Tagen soll dann bekannt gegeben werden, wie man sich die Zukunft in München so vorstellt. Und laut Escada laufen und greifen die Sanierungsmaßnahmen schon, so dass man sich das mit der möglichen Insolvenz jetzt auch nicht so schlimm vorstellen muss. Das bringt mich dann zu Hiobsbotschaft Nummmer 2: Wie die Textilwirtschaft berichtet, wechselt Cerruti zum 768. Mal das Designteam. Jean-Paul Knott verlässt die Mailänder, nachdem er seit 2007 dort kreativ gewirkt hatte. Und wie Cerruti verkündet, ist es Knott, der gehen will, um sich auf seine eigenen Projekte zu konzentrieren. Um die Herren kümmert sich ab jetzt Jesper Borjesson aus den eigenen Reihen, um die Damen vorerst Marianne Zenie (auch in house) - letztere aber nur so lange, bis jemand Neues gefunden sei. Und das müsse auch niemand Bekanntes sein. Also, schickt Eure Bewerbungen.
Foto: screenshot Cerruti.com
Photo Credit:

Kommentare

  • Fabienne sagt:

    Hier kann man wirklich nur die Mitarbeiter bedauern, den wieder einmal der Boden unter den Füssen weggerissen wird! Man kann hier nur hoffen, dass man doch noch kurzfristig eine Lösung fndet um Escada und somit die bestehenden Arbeitsplätze zu retten.
  • Anja sagt:

    Die Aufgabe würde mir gefallen, schon alleine wegen des Gedankens in

    Italien leben zu können.


    Wo ist mein neuer Arbeitsplatz? In Biella (Norditalien, Piemont)?
  • Barbara Markert sagt:

    Das ist furchtbar - ich meine das mit Knott (Escada auch, aber da gibt es ja angeblich noch immer Hoffnung). Endlich gab es mal wieder eine gute Cerruti-Herrenkollektion und nun das. Übrigens Anja: Ich denke, du müsstest zu mir ziehen, meiner Meinung nach sitzen die in Paris.
  • Anja sagt:

    Nino Cerrutti war ein waschechter Italiener (Piemonteser). Wo sie jetzt sitzen

    weiss ich nicht genau. Aber auf der Homepage ist noch Biella benannt.


  • mainlandoffice sagt:

    Anja, so leid es mir tut, aber Du müsstest nach Paris gehen. Darfst zum Stoffe aussuchen aber sicher imme mal nach Biella gucken fahren.
  • Modepilot > -Mode-, Designer, Fashion-Week, Leute > Cerruti hat wieder einen Designer sagt:

    [...] Ja? Gut. Dann also: Richard Nicoll heißt der neue Chef-Designer für die Womenswear bei Cerruti. Da wurde ja zum x-ten Mal gewechselt, und der Brite hat nun den Zuschlag erhalten, so berichtet heute die Textilwirtschaft. Zum ersten [...]