Mucha in Montpellier

Es wird langsam Zeit, hier die Reisetipps für die kommenden Sommerferien einzustreuen. Ich beginne mit der Ausstellung Alfons Mucha in Montpellier, im Musée Fabre.
Realisiert in Zusammenarbeit mit der Münchner Hypo Kulturstiftung und dem Wiener Belvedere. Zu sehen sind nicht nur seine Poster, sondern auch seine Skizzen, Schmuck und vieles andere mehr. Der Belle-Epoque-Maler, der in wunderschönen Arbeiten die damalige Mode festhielt, hatte damals wohl den Rang, den heute Modefotografen einnehmen. Die Ausstellung läuft den gesamten Sommer bis 20. September.
Foto: via Musée Fabre, Mucha Trust
Photo Credit: false

Kommentare

  • ichigo-chii sagt:

    Ich fühl mich immer so kitschig, wenn ich sage, dass Mucha einer meiner Lieblingsmaler ist - nicht, weil ich es so sehe, sondern weil ich das Gefühl habe, dass andere es so betrachten...
  • parisoffice sagt:

    Ach was, ich finde die Sachen wunderbar.
  • kimi sagt:

    Montpellier lohnt sich - mit oder ohne Mucha!