Designer wechsle Dich: Cortazar verlässt Ungaro

Und wieder ist einer weg. Der als Wunderkind gefeierte Modedesigner Esteban Cortazar ist bei Emanuel Ungaro nach drei Saison wieder geflogen. Meldet das Fachblatt TextilWirtschaft.
Wie schon bei einem Einstieg gemeldet, ist der Posten bei Ungaro ein Schleudersitz. Und genauso ist es nun gekommen.
Die Gründe sind scheinbar vielfältig. Eine gute Zusammenfassung gibt der Shoppingblog, der WWD und die NY Post zitiert, dass Esteban nicht Lindsay Lohan als Kreativberaterin haben wollte. Kann man ja verstehen, oder? Die Ernennung von Lindsay war schon Anfang des Monats in Gespräch (Details weiß der Hilary Blog), dann hieß es, dass man sich bei Ungaro doch noch mal zusammengesetzt hatte, um die Wogen zu glätten. Nun aber scheint es endgültig zu sein. In allem die Finger hat drin Mounir Moufarrige, der Vorstandsvorsitzende. Übrigens wirbelte schon die Ernennung von Esteban damals einigen Blogger-Staub auf, wie man hier auf Businessoffashion nachlesen kann. Damals soll Star-Bloggerin Cathy Horyn angeblich Empfehlungen auf ihren Runwayblog gegeben haben.
Alles sehr strange, oder? Fazit: Nach drei Saisons und davon zwei Kollektionen, die nicht so recht einschlagen wollten (Milanoffice bezeichnete die letzte als "Ich-weiß-nicht-Kollektion!") ist es vielleicht einfach auch nur eine Entscheidung, die sich an den Verkaufserlösen fest macht. Auf alle Fälle soll nun ein namhafter Designer die Nachfolge antreten.
Aber bitte nicht Lindsay Lohan. Dann müssen wir uns bald ne schräge Leggings-Kollektion in Paris ansehen. Wie wäre es denn mit der Alessandra Facchinetti (aber die soll ja angeblich eine Tom Ford-Woman-Kollektion vorbereiten) oder die geschasste Céline-Designerin Ivana Omazic? Auch Olivier Theyskens hat noch keine neue Festanstellung, sondern es kursieren nur Gerüchte um ihn.
Ich schmeiß die Namen mal einfach so in die Runde als Gedankenstütze, wenn die denn wirklich einen neuen "bekannten" Namen suchen. Wem noch was einfällt, kann das gerne in die Kommentarfunktion schreiben. Wir schicken das dann im Anschluss an Ungaro.
Foto: modepilot/parisoffice
Photo Credit:
Modepilot ist Deutschlands erster Modeblog. Mit seiner Gründung in 2007 war und ist er Vorreiter der unabhängigen Mode-Berichterstattung. Noch heute wird die Seite leidenschaftlich von Mitgründerin Kathrin Bierling geführt. Sie ist eine ausgebildete und erfahrene Journalistin, die zunächst bei der Financial Times lernte und arbeitete und dann einige Jahre bei der WirtschaftsWoche beschäftigt war, bevor sie die Seiten Harpersbazaar.de, Elle.de und InStyle.de verantwortete. An Modepilot liebt sie, dass sie die Seite immer wieder neu erfinden muss, um am Puls der Zeit zu bleiben. Worin sie und ihre Autoren sich stets treu bleiben: Den Leser ernst nehmen, nicht sich selbst.

Ähnliche Beiträge

Kommentare

  • Modepilot > Designer > Sisi Wasabi: Die Gründerin geht sagt:

    [...] ein bisschen mehr Standhaftigkeit - und das von beiden Seiten: Geldgeber und Kreative. Dass sich Ungaro solche Wechsel leistet, ist auch nicht gut, aber der Name ist halt bekannt und der Designer hat lange Zeit [...]
  • Modepilot > -Mode-, Designer, Leute > Es berät Sie: Lindsay Lohan sagt:

    [...] Designer Esteban Cortazar verabschiedet hat, bzw. der genau aus diesem Grund, wegen LiLo, ging (Modepilot berichete bereits ausführlich). Estrella Archs, (ehemals St. Martins, mit bisherigen Stationen u.a. bei Nina Ricci und Prada, und [...]