Gaultiers Space Boudoir

Ein bisschen 20er Jahre-Nostalgie, ein bisschen Glamour, ein bisschen Futurismus - fertig ist Jean Paul Gaultiers Haute Couture-Packung für Herbst/Winter 2009/10. Auch nicht neu, und ein Enfant terrible ist der Gute nun schon länger nicht mehr - aber das ästhetische Gesamtprogramm gefällt. Ich wundere mich nur, dass die da backstage Eis essen dürfen. Bei mir gibt das immer Sauerei und Geklecker auf den Pailletten.
Fotos: stardustfashion.com
Photo Credit:
Modepilot ist Deutschlands erster Modeblog. Mit seiner Gründung in 2007 war und ist er Vorreiter der unabhängigen Mode-Berichterstattung. Noch heute wird die Seite leidenschaftlich von Mitgründerin Kathrin Bierling geführt. Sie ist eine ausgebildete und erfahrene Journalistin, die zunächst bei der Financial Times lernte und arbeitete und dann einige Jahre bei der WirtschaftsWoche beschäftigt war, bevor sie die Seiten Harpersbazaar.de, Elle.de und InStyle.de verantwortete. An Modepilot liebt sie, dass sie die Seite immer wieder neu erfinden muss, um am Puls der Zeit zu bleiben. Worin sie und ihre Autoren sich stets treu bleiben: Den Leser ernst nehmen, nicht sich selbst.

Kommentare

  • Nama sagt:

    Ich wundere mich, dass die Models überhaupt was essen durften.
  • Icons sagt:

    love your blog! get a look at mine

    http://iconicspace.blogspot.com/


  • Tina sagt:

    Aber hautfarbene, glänzende Strumpfhosen müssen doch eigentlich nicht sein, oder?
  • Barbara Markert sagt:

    Bei Gaultier gibt es IMMER Leckereien für die Models. Er ist bekannt dafür, dass er sie mit den feinsten Macarons und Süßigkeiten verwöhnt. Es ist auch nicht so, dass die Models nichts essen dürfen, sie sollten nichts essen. Und die brauchen ja auch mal für den Blutzucker.
  • mainlandoffice sagt:

    dass die was essen und auch was leckeres mit zucker essen, ist ja ok. aber dass die das essen dürfen, wenn sie die teuren klamotten, anhaben, das wundert mich....