Endlich! Dior Haute Couture

Sorry für die Unaktualität, aber seit Tagen scharre ich mit den Hufen und warte auf die ECHTEN, die WAHREN, die Haute Couture-Bilder der GROSSEN Häuser. Da wir hier bei Modepilot ja ganz mit sauberen, journalistischen Mitteln arbeiten und die Schauenbilder, wie es sich gehört, einkaufen, muss ich also nachtarocken. Aber nun sind sie endlich da. Wir beginnen mit Dior.
Ja, das war eine Unterwäsche-Schau. Schlüpfer, Liebestöter  - wie auch immer man das nennen will! John Galliano beschränkte sich bei manchen Modellen nur auf EIN Anziehteil. Es ist sozusagen Kombi-Mode. Mit dem Motto: Nehmen Sie ihren H&M-Rock und kombinieren Sie ihn mit ihrem Dior-Haute-Couture-Oberteil. Das hat was.
Weil man sich diesmal die große Schau gespart hat (ja, die Krise und überhaupt), zeigte Dior im Stammhaus in der Rue Montaigne und da ist halt weniger Platz für die großen Roben. Deswegen gibt es auch mehr Tagesmode und die ganz im Stil des Erfinders, Christian Dior. Sein New Look wird nahezu eins zu eins in die Neuzeit übertragen. Das mag man nun fad finden, doch wahrscheinlich steckt die Modernität im Detail.
Nun mag ich sehr gerne die 50er Jahre Mode und deswegen muss ich gestehen: Mir gefällt's. Auch das Make-Up und die Wimpern und die Hüte - ach, die schauen alle aus wie Sophia Loren in ihren besten Zeiten. Yes, es ist kitschig und überhaupt nicht zukunftsträchtig - aber verzeiht - ich finde, dass das Klasse und Eleganz hat. Und die fehlt heute manchmal sehr!
Fotos: Catwalkpictures.com
Photo Credit:
Modepilot ist Deutschlands erster Modeblog. Mit seiner Gründung in 2007 war und ist er Vorreiter der unabhängigen Mode-Berichterstattung. Noch heute wird die Seite leidenschaftlich von Mitgründerin Kathrin Bierling geführt. Sie ist eine ausgebildete und erfahrene Journalistin, die zunächst bei der Financial Times lernte und arbeitete und dann einige Jahre bei der WirtschaftsWoche beschäftigt war, bevor sie die Seiten Harpersbazaar.de, Elle.de und InStyle.de verantwortete. An Modepilot liebt sie, dass sie die Seite immer wieder neu erfinden muss, um am Puls der Zeit zu bleiben. Worin sie und ihre Autoren sich stets treu bleiben: Den Leser ernst nehmen, nicht sich selbst.

Kommentare

  • Stephanie sagt:

    Ich liebe es. Es sieht großartig aus!!!
  • Jérôme sagt:

    Geht mir genauso. Es sieht aus wie eine Hommage an die Callas. Traumhaft. Das die Schau im Haus selber stattgefunden hat, finde ich in diesem Fall geradezu perfekt. Es erinnert an die Zeit, als YSL seine Anfänge bei Dior hatte und noch ein intimer Rahmen mit besonders ausgewähltem Publikum stattgefunden hat. Es fasziniert. Ich bin hin und weg!!!
  • Leila sagt:

    Hach ja, die Callas.
    Es ist nicht mein Lieblingsjahrzehnt, aber die Eleganz misse ich auch.
  • mauri sagt:

    ist das der wow effekt den viele meinen?

    ich find's klasse !

    tolle details !


  • anna s. sagt:

    Perfekt inszeniert,

    sogar die Farben wirken wie nachcoloriert!

    Einfach genial!


  • mainlandoffice sagt:

    naja, und die kombi aus pink, leo und nude finde ich schon modern (oberstes modell).

    das leo-kleid bestell ich mir (selbstredend)


  • Patricia sagt:

    Tolle Fotos und ich werde mich beherrschen und sie Euch nicht klauen. Auch ich blogge nur sauber, was häufig ein Nachteil ist. Aber in meinem Bekanntenkreis sind zu viele Fotografen, die mir ihr Leid geklagt haben.
  • Barbara Markert sagt:

    Patricia, genau meine Rede. Aber es hat Nachteile, denn manchmal dauert es echt lange, bis mal Bildmaterial bekommt. Gleich kommen noch mehr Bilder 😉
  • Modepilot > Beauty, Beauty-Produkt der Woche > Beautytrend: Eyeliner sagt:

    [...] auf die Augen! Und das nicht zu knapp! Ganz nach dem Motto: Wir trotzen der Krise (siehe auch die aktuellen Dior Couture Fotos), findet der Lidstrich wieder seinen Platz und unterstreicht nicht nur die Klamotte, sondern [...]
  • Corinna sagt:

    Und ohne die Kommentare gelesen zu haben wusste ich schon oben beim Leo-Kleid, dass das Fräulein aus Mailand das große L in den Augen bekommen hat.