Berlin Fashion Week: Kai Kühne

Gestern Abend zeigte Kai Kühne bei der Berlin Fashion Week. Seine Show war das Schlusslicht - sie war die letzte auf dem Schauenplan. Und...
... ich fragte mich wieder, was Kai Kühne in Frauen sieht. Seine Schnitt- und Fitting-Kunst werde ich jetzt nicht wieder thematisieren. Dieses Kleid ist doch ein Beweis für seinen Ehrgeiz.
Es ist nur: Warum diese stringente Härte? Diese Farben und Formen plus diese "Eamz"-Pumps von United Nude (mit Verkehrtrum-Absatz). Da fehlt der Bruch! Wir sind doch kein Design-Element für die Junggesellen-Küche aus Edelstahl.
Dieses Kleid hat mir dann richtig gut gefallen - was so eine warme Metallfarbe ausmachen kann! Die Zombie-Kontaktlinsen möchte ich jetzt allerdings nicht deuten müssen. (Kai, die Kommentarfunktion ist Dir)
Auch diesen Look nahm ich wohlwollend zur Kenntnis. Ehrlich, der sieht super aus! Nur das Tragen dürfte schwierig werden - die Jacke gleicht einer Rüstung: starr und unbeweglich.
Gar nicht übel, dieses Mega-Revers für einen Oversize-Blazer, dachte ich mir. Da fiel mein Blick auf den Rock: Den kenne ich doch, den hat Kühne letztes Jahr schon in Berlin gezeigt. Der Mann bleibt sich treu.
So last last season: Das Foto entstand letzten Sommer bei der Berlin Fashion Week.
Das Gewickel im BH-Bereich ist raffiniert. Damen mit Körbchen von Doppel-A bis B freuen sich über so eine optische Täuschung - den Rock, der sich beim Laufen leider etwas um die Hüfte dreht, muss man ja nicht dazu kaufen.
Insgesamt: Jede Frau kann ein Einzelteil für sich in dieser Kollektion entdecken.
Fotos: modepilot/modejournalistin
Photo Credit:
Modepilot ist Deutschlands erster Modeblog. Mit seiner Gründung in 2007 war und ist er Vorreiter der unabhängigen Mode-Berichterstattung. Noch heute wird die Seite leidenschaftlich von Mitgründerin Kathrin Bierling geführt. Sie ist eine ausgebildete und erfahrene Journalistin, die zunächst bei der Financial Times lernte und arbeitete und dann einige Jahre bei der WirtschaftsWoche beschäftigt war, bevor sie die Seiten Harpersbazaar.de, Elle.de und InStyle.de verantwortete. An Modepilot liebt sie, dass sie die Seite immer wieder neu erfinden muss, um am Puls der Zeit zu bleiben. Worin sie und ihre Autoren sich stets treu bleiben: Den Leser ernst nehmen, nicht sich selbst.

Kommentare

  • dafo sagt:

    elegant formuliert! Respekt!
  • Mary sagt:

    der BRUCH lag vielleicht nicht in der kollektion, sondern im vergleich dieser mit den anderen am bebelplatz - ich habe jedenfalls sehr genossen, mal nicht chi.chi walle walle kleidchen aus transparentem Stoff mit schönen Ornamenten und lockigen Haaren zu Engelsmiene zu sehen.
  • Tina sagt:

    Ich finde trotzdem fast alles schön (bis auf den kurzen Rock zum BH). Auch die Kai Kühne-Outfits auf dem Foto zum Nude-Artikel von gestern treffen genau meinen Geschmack.