Pariser Herrenschauen: Kris van Assche

Letzte Saison kursierte ja das Gerücht, Kris van Assches Tage bei Dior seien gezählt, bisher gibt es in der Beziehung nichts Neues zu vermelden (morgen findet die Show in Paris statt). Und auch mit seiner eigenen Linie bleibt der Belgier dem Pariser Reigen erhalten. Layering war sein Thema - mal mit überlangen Jersey-Hosen unter glänzenden weiten Bermudas zu Oversize Hemden und Westen oder Drapage-Tops mit schmalen Mänteln zu doppellagigen Bermudas. Zwischendurch ein bisschen Transparenz, die van Assches Tendenz zu femininen Anleihen unterstreicht. Besonders schön: die Flechtfrisuren.
Fotos: catwalkpictures.com; Parisoffice/Modepilot (1)
Photo Credit:
Modepilot ist Deutschlands erster Modeblog. Mit seiner Gründung in 2007 war und ist er Vorreiter der unabhängigen Mode-Berichterstattung. Noch heute wird die Seite leidenschaftlich von Mitgründerin Kathrin Bierling geführt. Sie ist eine ausgebildete und erfahrene Journalistin, die zunächst bei der Financial Times lernte und arbeitete und dann einige Jahre bei der WirtschaftsWoche beschäftigt war, bevor sie die Seiten Harpersbazaar.de, Elle.de und InStyle.de verantwortete. An Modepilot liebt sie, dass sie die Seite immer wieder neu erfinden muss, um am Puls der Zeit zu bleiben. Worin sie und ihre Autoren sich stets treu bleiben: Den Leser ernst nehmen, nicht sich selbst.

Kommentare