Gucci: Viel Weiß und schöne Taschen

Die Farbe weiß dominierte wie auch schon bei Jil Sander, auch bei Gucci. Irgendwie ist das keine Mode für Italiener bei Besuch bei Mama, zum Mittagessen ihrer traditionellen und phänomenalen Spaghetti Bolognese, oder? Das ist eine Mode für Saubermänner, die, die sich nie bekleckern. Ich denke, dass wir da in der Minderzahl sind und deswegen zeige ich nun die Modelle, wo die Flecken nicht so auffallen.
Nicht mein Fall, auch das Hemd unten nicht.
Aaaaabbber, stopp, was hat denn der Smarty da für eine geile Tasche.
... und dann noch diese Halsketten. Stopp mal, das sind Frauensachen  - die gehören uns.
Nehme ich alles.
Und sonst? Slimane-enge Anzüge in schillernden Stoffen. Und Uni-Mustern in Jacquard oder Druck.
Die Hose zum Schluss: Schaut aus, wie 'ne Skirennhose aus den 80ern. Oder wie 'ne Taucherhose aus Neopren. Wer's tragen kann?!
Fotos: catwalkpicture
Photo Credit:
Modepilot ist Deutschlands erster Modeblog. Mit seiner Gründung in 2007 war und ist er Vorreiter der unabhängigen Mode-Berichterstattung. Noch heute wird die Seite leidenschaftlich von Mitgründerin Kathrin Bierling geführt. Sie ist eine ausgebildete und erfahrene Journalistin, die zunächst bei der Financial Times lernte und arbeitete und dann einige Jahre bei der WirtschaftsWoche beschäftigt war, bevor sie die Seiten Harpersbazaar.de, Elle.de und InStyle.de verantwortete. An Modepilot liebt sie, dass sie die Seite immer wieder neu erfinden muss, um am Puls der Zeit zu bleiben. Worin sie und ihre Autoren sich stets treu bleiben: Den Leser ernst nehmen, nicht sich selbst.

Kommentare

  • Jérôme sagt:

    Salut,

    gestern noch fragte ich mich, ob die Zeit großer Taschen eigentlich schon vorüber ist. Gesichtet. Das neue Objekt für meinen Wunschzettel. Mag ebenfalls die Graue!


  • dumdidum sagt:

    Die Taschen sind wirklich geil. Ich würde auch eine in grau nehmen 🙂
    Ach ist das toll hier so viel Jungszeug zu lesen
  • Corinna sagt:

    Ich nehme das graue Monster und Herzchen+Sternchen!!