Mode aus Deutschland: Tô Long-Nam

Hier kommt eine neue Folge der Serie Mode aus Deutschland. Und der Name lässt schon darauf schließen, dass es sich um etwas Exotisch-deutsches handelt. Genau! Long-Nam Tô (Tô ist das Nachname) ist Deutscher, aufgewachsen in München. Aber hat vietnamesische Eltern und ist auch noch in Vietam geboren. Heute lebt er in Paris. Könnt ihr noch folgen?
Ja, ich zeige erstmal sein Mode. Seine Spezialität sind die wahnsinnigen Intarsien, die aus einem 08/15-Jackett etwas Besonderes machen. Hier noch mehr, siehe die Hose:
Viel Schwarz, aber das passt ja immer, viele Anzüge, aber auch Kleider
Die Mode gefällt mir, weil schlicht, aber mit Pfiff, etwas androgyn, aber dennoch sehr weiblich.
Long-Nam hat übrigens die Ausbildung in Berlin-Weißensee gemacht, war dann bei Ursula Papst in München, dann bei anderen Studios und arbeitete in Paris erstmal als Stylist für Shootings. Im Juni 2006 gründete er dann seine eigene Firma und die finanziert er durch Jobs nebenher. So war Long-Nam auch beteiligt an der wirklich sehr gelungenen Erst- und One-Shot-Kollektion von Alessandra Facchinetti für Valentino (hier geht es zur damaligen Modepilot-Kritik). Derzeit arbeitet er bei Superfine London.
In Deutschland gibt es seine Sachen noch gar nicht zu kaufen, in Paris auch noch nicht. Hm. Aber wer Interesse hat, ich habe seine Nummer ;-)
Fotos: Long-Nam Tô
Photo Credit:
Modepilot ist Deutschlands erster Modeblog. Mit seiner Gründung in 2007 war und ist er Vorreiter der unabhängigen Mode-Berichterstattung. Noch heute wird die Seite leidenschaftlich von Mitgründerin Kathrin Bierling geführt. Sie ist eine ausgebildete und erfahrene Journalistin, die zunächst bei der Financial Times lernte und arbeitete und dann einige Jahre bei der WirtschaftsWoche beschäftigt war, bevor sie die Seiten Harpersbazaar.de, Elle.de und InStyle.de verantwortete. An Modepilot liebt sie, dass sie die Seite immer wieder neu erfinden muss, um am Puls der Zeit zu bleiben. Worin sie und ihre Autoren sich stets treu bleiben: Den Leser ernst nehmen, nicht sich selbst.

Kommentare

  • Nicole sagt:

    Ich finde Deine Idee, Mode aus Deutschland vorzustellen toll und verfolge die Serie weiter. Aus der Kollektion von Long-Nam gefallen mir besonders die Kleider. Bin gespannt, wann es die Kollektion zu kaufen gibt.
  • christina sagt:

    bravo, long nam!!!! ich weiß, daß wir von diesem namen noch sehr viel hören & sehen werden!!!! ich drück die daumen und hätte unbedingt wieder den kontakt- wir haben nämlich recht lang zusammen gearbeitet...
  • Barbara Markert sagt:

    Hallo Christina,

    hier die Website, dort findest Du alle Kontakte: http://www.tolongnam.com/


  • kymanh sagt:

    Habe zufällig diesen Artikel über To Long Nam gefunden. Ich forsche momentan an dem Thema vietnamesische KünstlerInnen im Ausland und würde sehr gerne Kontakt mit diesem Designer aufnehmen. Leider ist die angegebene website nicht funktionstüchtig. Hast Du andere Quellen/ Kontaktdaten?
    Gruß von KYM
  • Barbara Markert sagt:

    Probiere mal diese E-mail: mail@tolongnam.com