Schuhtrend in Griechenland: Wadenkürzer

Vor lauter Schuhkäufen in Mailand und Jetset-News aus Sylt habt ihr es wahrscheinlich gar nicht gemerkt, aber ich war kurz weg. In Griechenland - im ganz banalen Urlaub. Keine VW-Einladungen, nein, alles schön selbst bezahlt. Was gibt es da modisch zu sehen? Um es kurz zu machen: wenig. Aber das ist mir aufgefallen. Es gibt einen Schuhtrend.
Ich nenne ihn den Wadenkürzer. Sehr unvorteilhaft, aber die trendigen Griechinnen lieben ihn. Die Römersandalen haben einen Knöchelverstärker, der teilweise bis zur Hälfte des Unterschenkels hoch geht. Also, das macht doch dick, oder?
Hier haben wir die abgespeckte Form, die durchaus tragbar ist, die aber auch nur EINMAL gesehen habe.  Außerdem war das Mädel fast schon magersüchtig.
Leider habe ich die schlimmsten Exemplare nicht ablichten können. Die Schrecksekunde dauerte immer zu lange. Vor allem, weil Griechinnen gerne mal ein bisschen fülliger sind und sich dann die Schenkel in die Schuhe quetschten. Aber wenn es Trend ist...
Fotos: Modepilot/parisoffice
Photo Credit: false

Kommentare

  • roma sagt:

    hab kürzlich in köln ebenfalls zwei mädels mit den sandalen vom oberen bild gesichtet,sah ziemlich gut aus, waren aber auch hippe gazellen!
  • Sarah sagt:

    Ehrlich gesagt....ich steh auf die Dinger!

    Aber ich denke du hast recht, die machen bestimmt dicke Waden


    mal schauen ob ich mir welche zulege
  • Patricia sagt:

    Ich laufe eh auf zwei Streichhölzern. Ich glaube, daran können auch diese Schuhe nichts mehr ändern. Aber ab einem gewissen Alter hat frau sich mit ihren zu dünnen oder zu dicken Waden angefreundet und trägt, was sie will. Was soll 's.
  • K7 sagt:

    also..die habe ich am Pfingst-WE auch haufwenweise in Berlin gesehen...
  • ausHamburg sagt:

    die dinger find ich echt schlimm. hab mal ein bild von rihanna gesehen, da hatte sie goldfarbene an. sah schön billig aus...
  • stampiiigirl sagt:

    kann mir vielleicht irgendjemand sagen wo es diese geilen teile da gibt ????

    ich will haben 🙂


  • maria sagt:

    wie würde man sie denn nennen, wenn man sie im internet sucht?
  • parisoffice sagt:

    Maria, keine Ahnung. Ne Abwandlung der Gladiatorsandalen. Probiere das mal.
  • Roberta sagt:

    Tja, seit dem ich in Spanien wohne, komme ich immer mehr zu dem Entschluss das in Deutschland die Schuhmode wirklich das Schlusslicht bildet. Daher habe ich mich entschlossen auf meiner Seite Abhilfe zu schaffen.

    Hier seht ihr was IN ist. Überall, nicht nur in südlichen Ländern, ganz besonders in London oder Stockholm holen die Frauen ihre Zehensandalen raus sobald es einen Sonnenstrahl gibt. Nur in Deutschland tut man es sich sooo schwer. Aber mit der Zeit wird das sicherlich auch noch passieren.


    Viel spass mit meiner Seite in thongsandal punkt com
  • Ulrike sagt:

    Ich weiß nicht wo du warst,aber die Griechinnen neigen nicht dazu füllig zu sein! Im Gegenteil,die meisten grenzen an Magersucht. Des Weiteren schließe ich mich Roberta voll und ganz an! Gerade im Sommer können sich die meisten Deutschen -insbesondere was Schuhe/Sandalen UND die Fußpflege angeht nicht mithalten!!! (das trifft leider auch auf die Klamotten zu)