Wirbel um Giorgio Armani

Die Gerüchte um Giorgio Armani und seinen gesundheitlichen Zustand machten in den letzten Woche in Mailand die Runde. Mit Hilfe einer Pressemitteilung will der Star-Designer nun für Ruhe sorgen: Demnach bestätigt Armani,...
...an Hepatitis erkrankt zu sein, es gehe ihm aber wieder besser. Da er weiterhin gearbeitet habe, hätte der Heilungsprozess länger in Anspruch genommen, gab Armani gegenüber der Nachrichtenagentur ANSA bekannt. Gerüchte über eine schwere Krankheit kamen dennoch auf, da der Meister weniger häufig als sonst in der Öffentlichkeit auftauchte, obwohl er normalerweise ganz gerne Hände schüttelt. Angeblich laufe intern alles nach Plan und es gebe keinen Grund zur Sorge. (Was den Klatsch in der Stadt angeht, sieht es aber anders aus - da scheint alles in heller Aufregung).
Wir wünschen in jedem Fall gute Besserung!
Foto: Giorgio Armani
Photo Credit:
Modepilot ist Deutschlands erster Modeblog. Mit seiner Gründung in 2007 war und ist er Vorreiter der unabhängigen Mode-Berichterstattung. Noch heute wird die Seite leidenschaftlich von Mitgründerin Kathrin Bierling geführt. Sie ist eine ausgebildete und erfahrene Journalistin, die zunächst bei der Financial Times lernte und arbeitete und dann einige Jahre bei der WirtschaftsWoche beschäftigt war, bevor sie die Seiten Harpersbazaar.de, Elle.de und InStyle.de verantwortete. An Modepilot liebt sie, dass sie die Seite immer wieder neu erfinden muss, um am Puls der Zeit zu bleiben. Worin sie und ihre Autoren sich stets treu bleiben: Den Leser ernst nehmen, nicht sich selbst.

Kommentare

  • Modepilot > -Mode-, Designer, Herrenmode, Leute > Mailänder Herrenschauen: Giorgio Armani sagt:

    [...] Nach allen Gerüchten um Giorgio Armanis schwere Krankheit, ging es natürlich heute auch darum, zu demonstrieren, dass im Hause des Luxusschneiders alles nach Plan läuft. Insofern kann Entwarnung gegeben werden (wenn der Meister auch beim Schlussauftritt ein wenig geschwächt wirkte). Und alle Einkäufer dürften sich gefreut haben, ganz nach dem Motto: “Zum Glück keine Experimente”… [...]