Miuccia Prada wird heute 60 Jahre alt

Buon compleanno! Die italienische Modedesignerin Miuccia Prada feiert heute ihren 60. Geburtstag. Und, wer könnte Pradas Errungenschaften besser zusammenfassen als Autorin Ingeborg Harms? Über ihre Artikel "Alle Röcke fliegen hoch" in der heutigen Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung und "Was hängt in Muttis Kleiderschrank" auf www.faz.net freue ich mich ganz besonders.
Print. Eigentlich ist der Artikel "Alle Röcke fliegen hoch" von Harms (in der heutigen F.A.S.) über die Zusammenarbeit von Miuccia Prada und den niederländischen Architekten Rem Koolhaas bereits eine gelungene Geburtstags-Hymne auf die Visionen der italienischen Modemacherin. Der Artikel handelt vom Stahlpavillon "Transformer", den Prada von Koolhaas in Seoul errichten ließ, um Röcke auszustellen. Und er handelt von Pradas außergewöhnlicher Stilphilosophie: "Soziologin ist auch sie, die Schöpfung aus dem Nichts interessiert sie nicht, ihre Arbeit beginnt bei den Klischees. Ihren Platin-Card-Kunden mutet sie Teile aus Federn und Fransen zu, die an tribale Baströcke erinnern."
Online bringt Harms heute auf www.faz.net das Prada-Phänomen für mich so auf den Punkt: "Und weil die Mailänderin immer auch eine solide Verkaufsgarderobe für weibliche Führungskräfte anbietet, war es lange Zeit so, dass die anspruchsvollen Kollektionsstücke noch im Ausverkauf zu haben waren. So zog Miuccia Pradas kompromissloser Avantgardismus die nächste Generation zu sich heran. Kaum jemand im zyklischen Saisongeschäft hat sich das physikalische Axiom von der Unumkehrbarkeit der Zeit so zu eigen gemacht. Miuccia Prada ändert nicht nur Rocklängen und Farben, im Prinzip möchte sie mit jedem Defilee die Idee der Kleidung neu erfinden."
Foto: screenshot von www.faz.net
Photo Credit:
Modepilot ist Deutschlands erster Modeblog. Mit seiner Gründung in 2007 war und ist er Vorreiter der unabhängigen Mode-Berichterstattung. Noch heute wird die Seite leidenschaftlich von Mitgründerin Kathrin Bierling geführt. Sie ist eine ausgebildete und erfahrene Journalistin, die zunächst bei der Financial Times lernte und arbeitete und dann einige Jahre bei der WirtschaftsWoche beschäftigt war, bevor sie die Seiten Harpersbazaar.de, Elle.de und InStyle.de verantwortete. An Modepilot liebt sie, dass sie die Seite immer wieder neu erfinden muss, um am Puls der Zeit zu bleiben. Worin sie und ihre Autoren sich stets treu bleiben: Den Leser ernst nehmen, nicht sich selbst.

Kommentare

  • susi sagt:

    und gibt es ein inhaltlich verbindgung der sätze von frau harms
  • Kathrin Bierling sagt:

    susi, was ist das, eine Frage?
  • sagt:

    mh ich hatte da so meine problem mit dem verständnis und dann ob das so stimmt
    ist sie wirklich so fashion super forward, dass sich bei ihr bzw ihrer mode die zeit niemals umkehrt, wo doch fast jeder designer irgendwann mal was wiederbelebt....
    waren ihre entwürfe wirklich so avantgardistisch udn preisgünstig -zumindest im WSV oder SSV- zugleich, dass die nicht -top business-frau mit hang zum revulutionären prada populär machte...?
    und hat sie die kleidung neu erfunden? oder wer anders wer möcht das als designer nicht ??
    also wie gesagt in münchen ist es schwül und ich bin blond
  • susi sagt:

    das war ich sorry
  • susi sagt:

    und das outfit von ihr

    stickmütze meets papapulli und dem 50zigerJahre tellerrock featuring 20ziger jahren schuhe

    ist die neu erfindung der kleidung

    ganz sicher nicht rückwärtsgewandt


  • susi sagt:

    wenn die materialien nicht so hochwertig aussehen würde

    würd ich sage

    ja mutig wie du die im ssv erstanden einzelteiel kombiniert hast


    sorry aber ich hatte zu früh auf absenden gedrückt.
  • auchmilan sagt:

    Ich habe den Satz eher so verstanden dass Miuccia jede Saison präsentiert was mit der vorhergehenden eigentlich recht wenig zu tun hat.

    Liege ich da falsch?

    Susi, nicht vergessen, einer der Grundgedanken von Miuccia Prada beim Entwurf ihrer Kollektionen ist es sich mit Themen, Materialien etc. auseinanderzusetzen mit denen sie eigentlich nicht klarkommt... z.B. hat sie zu ihrer "Spitzenkollektion" gesagt dass sie Spitze eigentlich nicht ausstehen kann.

    D.h. sie hat ein SEHR eigenwilliges Gefühl für Aesthetik.

    Immer wenn ich z.B. eine Prada-Kollektion zum ersten Mal sehe, verstehe ich erst mal gar nicht was das jetzt soll, aber dann ist es doch immer irgendwie gut (manche Prada-Schuhe hingegen finde ich öfters ganz einfach daneben).


  • susi sagt:

    danke an auchmila

    ich jetzt kapisco