Gabrielle Greiss verlässt Sonia Rykiel

Was soll ich zu dieser Meldung sagen, auf die via anderen Websites stoße und die zuallererst in der WWD stand. Gabrielle Greiss, eine Münchnerin, Absolventin der St. Martin in London, mit Stationen bei Lanvin, Sitbon, Molinari, verlässt nach nur 18 Monaten auf dem Art Direktors Posten bei Sonia Rykiel das Haus. Man habe sich einvernehmlich getrennt, so Nathalie, die Tochter. Und: Man habe ein Designteam unter ihrem und ihrer Mutters Regie installiert, das die Arbeit zukünftig machen werde.
Ich finde, die beiden Bilder da, sagen viel aus. Die Models bedanken sich bei Greiss, aber dann verbeugen sich Mutter und Tochter in bester Zweisamkeit. Nathalie Rykiel gibt Gabrielle nicht mal die Hand.
Greiss kam 2002 zu Rykiel, erst als Assistentin. 2007 wurde sie dann zur Art Direktorin nominiert und das tat dem Label ziemlich gut. Hier mal ein paar ihrer Modelle.
Rykiel wirkte wie belebt, frisch, der berühmte Blockstreifenstrick weniger aufgewärmt, die Pseudo-Feministinnen-Mode aus den 70ern wurde aktuell, feminin, sexy, modern. Es gab nach langer Zeit wieder Haben-Wollen-Stücke aus diesem Modehaus. So, und nun ist die Erneuerin wieder weg. Es bleibt ein Nachgeschmack.
Rykiel ist ein verschlossenes Modehaus, das gute Laune auf dem Laufsteg zelibriert, aber deren Gründerin poetisch zurückgezogen in ihrem dunklen Appartement lebt. Ihr gebührt ohne Zweifel alle Hochachtung für die Mode, die sie entwarf, und es sah so aus, als wüsste sie den Zeitpunkt, an den man die Jüngeren ran lassen muss. Nathalie, ihre Tochter, ist keine ausgebildete Modeschöpferin. Sie will nun das Ruder übernehmen - zusammen mit ihrer müden Mutter. Ne, ich weiß nicht, ob das so schlau ist. Manche Websites schreiben sogar: Rykiel verliert Greiss. Das trifft vielleicht den Punkt besser.
Was ich mir aber wünschen würde ist nun, dass Gabrielle Greiss einen richtig geilen neuen Job bekommt. Es gab ja kaum Interviews mit ihr, weil dass das Haus Rykiel auch nicht wirklich wollte. Drücken wir also Daumen für eine stille Deutsche mit Talent. Es würde uns freuen, sie bald gut aufgehoben zu sehen.
Fotos: Catwalkpictures, Rykiel Sommer 2009
Photo Credit:
Modepilot ist Deutschlands erster Modeblog. Mit seiner Gründung in 2007 war und ist er Vorreiter der unabhängigen Mode-Berichterstattung. Noch heute wird die Seite leidenschaftlich von Mitgründerin Kathrin Bierling geführt. Sie ist eine ausgebildete und erfahrene Journalistin, die zunächst bei der Financial Times lernte und arbeitete und dann einige Jahre bei der WirtschaftsWoche beschäftigt war, bevor sie die Seiten Harpersbazaar.de, Elle.de und InStyle.de verantwortete. An Modepilot liebt sie, dass sie die Seite immer wieder neu erfinden muss, um am Puls der Zeit zu bleiben. Worin sie und ihre Autoren sich stets treu bleiben: Den Leser ernst nehmen, nicht sich selbst.

Kommentare