Mode aus Paris: Jérôme Dreyfuss

Weiter geht's in unserer Reihe mit Labels aus Paris. Diese Folge ist dem Accessoires-Designer Jérôme Dreyfuss gewidmet und den kennen sicherlich schon so einige. Warum ich ihn trotzdem als Label to watch vorstelle, hat den einfachen Grund, dass seit ein paar Saisons seine Kollektion super sind.
Seine Taschen heißen Antoine, Boris, Billy, Jacky, Rex, Momo oder Lucien. Immer gehen Frauen also mit einem Mann an der Hand spazieren. Die meisten Sachen sind öko, denn Jérôme achtet auf die Umwelt. Der Name seine Linie hat dementsprechend auch bezeichnend: Agricouture.
Übrigens wird nur eine Frau sicherlich keine Kundin von ihm werden. Nämlich seine eigene. Isabel Marant trägt nämlich grundsätzlich keine Handtaschen.
Ganz liebreizend finde ich auch diese beiden Minitaschen von Dreyfuss. Die Preise? Ab 500 bis zu 1500 Euro, wenn es dann Phyton-Leder sein soll.
Fotos: PR J. Dreyfuss
Photo Credit:
Modepilot ist Deutschlands erster Modeblog. Mit seiner Gründung in 2007 war und ist er Vorreiter der unabhängigen Mode-Berichterstattung. Noch heute wird die Seite leidenschaftlich von Mitgründerin Kathrin Bierling geführt. Sie ist eine ausgebildete und erfahrene Journalistin, die zunächst bei der Financial Times lernte und arbeitete und dann einige Jahre bei der WirtschaftsWoche beschäftigt war, bevor sie die Seiten Harpersbazaar.de, Elle.de und InStyle.de verantwortete. An Modepilot liebt sie, dass sie die Seite immer wieder neu erfinden muss, um am Puls der Zeit zu bleiben. Worin sie und ihre Autoren sich stets treu bleiben: Den Leser ernst nehmen, nicht sich selbst.

Kommentare

  • Natalya sagt:

    Jaaaaa! Ich habe Billy in Petrol! Die Tasche ist super! Und in jeder Tasche gibt es ein kleines Mini-Taschen- Lämpchen- damit man nachts in der Tasche alles finden kann.
  • Modepilot - Fashion, Mode, Style, Beauty, Models, Kleidung sagt:

    [...] gibt mal wieder eine neue Folge unserer Reihe: Mode aus Paris. Diesmal stelle ich vor Sylvia [...]