Ausstellungs-Tipp: La Force de l'Art

Falls jemand das verlängerte Wochenende für einen Paris-Tripp nutzen sollte, dann sollte er diese Ausstellung nicht verpassen. La Force de l'Art ist die Triennale für zeitgenössische Kunst. Nach einem missglückten ersten Versuch vor drei  Jahren, hat die Regierung nun mehr Geld in die Hand genommen und das Ergebnis kann sich sehen lassen.
Statt Holzbuden-Deko wie beim letzten Mal, wurde diesmal Philippe Rahm mit der Szenografie beauftragt. Das Ergebnis sind weiße Blöcke, die untergliedern und Räume im Raum schaffen. Was notwendig ist im Grand Palais.
Statt 15 Kuratoren, die sich nicht einig werden konnten, sind es diesmal nur drei und die haben gute Arbeit geleistet, denn es geht ja darum, die junge Kunstszene Frankreichs darzustellen und nicht immer nur wieder und wieder die bekannten Namen zu listen. Die Kunstzeitschrift ART war diesbezüglich zwar anderer Meinung, aber ich finde es wesentlich spannender, junge Talente zu entdecken. Außerdem sind die Bekannten auch vertreten, denn die Ausstellung ist unterteilt in Visiteurs, also Besucher, die außerhalb des Grand Palais zeigen, und Residents, die im Haupthaus zeigen. Bei den Visiteurs findet man u.a. Annette Messager, Bertrand Lavier und Pierre et Gilles.
Eigentlich geht es bei der Triennale nur um französische Künstler, aber Ausländer, die in Frankreich leben, sind auch akzeptiert, so wie Wang Du und sein Werk "International Kebab", ein Rolle aus Postern von Bildern aus China, die man mit Messer beschneiden kann.
Oder Le Triomphe de Neige des Le Gentil Garcon, eines Künstlers aus Lyon, der ein begehbares Iglu aus Eiskristallen formte.
Barbies verewigte Jean-Baptiste Ganne in seinem Werk: "The illustrated capital".
Hier noch ein paar andere Eindrücke.
Und wem nun noch die Mode in diesem Post fehlt, anbei die Infos, dass die Informations-Assistenten, die den Besuchern zur Seite stehen, in Yamamoto gekleidet sind, konkret in Coming Soon.
Fotos: Modepilot/parisoffice
Photo Credit:
Modepilot ist Deutschlands erster Modeblog. Mit seiner Gründung in 2007 war und ist er Vorreiter der unabhängigen Mode-Berichterstattung. Noch heute wird die Seite leidenschaftlich von Mitgründerin Kathrin Bierling geführt. Sie ist eine ausgebildete und erfahrene Journalistin, die zunächst bei der Financial Times lernte und arbeitete und dann einige Jahre bei der WirtschaftsWoche beschäftigt war, bevor sie die Seiten Harpersbazaar.de, Elle.de und InStyle.de verantwortete. An Modepilot liebt sie, dass sie die Seite immer wieder neu erfinden muss, um am Puls der Zeit zu bleiben. Worin sie und ihre Autoren sich stets treu bleiben: Den Leser ernst nehmen, nicht sich selbst.

Kommentare

  • auchmilan sagt:

    Fantastisch! Danke für die schönen Bilder... das würde ich mir so gerne ansehen.
  • kelleroffice sagt:

    WOW:)
  • Modepilot > -Mode-, Mode & Kunst > Coming Soon: Video-Kollektionsvorstellung sagt:

    [...] Label Coming Soon von Yohji Yamamoto geht seit seinem Start sehr künstlerische Wege (siehe auch Hinweis zu La Force de l’Art). In der vierten Saison gibt es unter dem Titel “Le Chef Chic” wieder eine tanzende [...]