Mode-Schmuck

Man kann es auch übertreiben. Es ist ja wünschenswert, wenn eine Marke eine erkennbare DNA besitzt. Bei Bottega Veneta ist es das hochwertig verarbeitete Ledergeflecht, das Kreativdirektor Tomas Maier als Formgebung auch für die Schmuckkollektion übernahm. Die 18-Karat-Goldstücke werden teilweise in seiner Heimatstadt, der "Goldstadt" Pforzheim, hergestellt. So weit, so gut. Doch jetzt präsentiert das italienische Luxuslabel...
Zuviel des Guten: Gürtel-Armreif aus 18-Karat-Gold
So kennt man den Bottega-Veneta-Schmuck: raffiniert mit Wiedererkennungswert - eine der neuen Halsketten.
Fotos: Ausschnitte von Bottega Veneta
Photo Credit:
Modepilot ist Deutschlands erster Modeblog. Mit seiner Gründung in 2007 war und ist er Vorreiter der unabhängigen Mode-Berichterstattung. Noch heute wird die Seite leidenschaftlich von Mitgründerin Kathrin Bierling geführt. Sie ist eine ausgebildete und erfahrene Journalistin, die zunächst bei der Financial Times lernte und arbeitete und dann einige Jahre bei der WirtschaftsWoche beschäftigt war, bevor sie die Seiten Harpersbazaar.de, Elle.de und InStyle.de verantwortete. An Modepilot liebt sie, dass sie die Seite immer wieder neu erfinden muss, um am Puls der Zeit zu bleiben. Worin sie und ihre Autoren sich stets treu bleiben: Den Leser ernst nehmen, nicht sich selbst.

Kommentare