Der neue In-Laden in Paris: Merci

Bon, mes chers, apres cette excursion dans la langue anglaise, kehren wir zurück in meine Wahlheimat, wo die Franzosen den Post vorher einfach gar niiiischscht verstehen könnten. Denn: "Parlez-vous anglais?" wird hier meist mit einem Achselzucken und einem "Warüm solltö ischschsch? beantwortet. Doch zurück zum Thema: Ich bin weiterhin dabei, die neuen Läden der Stadt vorzustellen und hier kommt mein ganz persönliches Highlight: Merci. Allô, das spriiischt man französisch aus und es hat nichts mit dem englischen "mercy" zu tun. Obwohl es darum geht.
Merci gilt als neue Superadresse im Haut-Marais. Die Gründerin des sehr ungewöhnlichen und allerersten Charity-(Pluspunkt an Modejournalistin für diesen Anglizismus)-Wohlfahrtsladen ist keine Geringere als die Bonpoint-Gründerin Marie-France Cohen.
Madame hat ihre Kindermode-Kette längst lukrativ verkauft und könnte sich auf die faule Haut legen. Tut sie aber nicht.
Statt dessen hat sie ein verrottetes Textillager am Boulevard Baumarchais erworben und es zu einem wohltätigen Konzeptstore umgebaut (oben das Logo, unten die Räumlichkeiten zur Eröffnung).
Dort gibt es nun vom Suppen-Teller zu YSL-Klamotten fast alles.
Klar darf Kindermode nicht fehlen,
Haushaltswaren,
und Möbel
eine Handarbeitsecke,
die Klamotten (von Isabel Marant, Vanessa Bruno, Acne, Charlize Jeans, etc.) für Damen und Herren:
die Luxusecke mit YSL, Marni, Stella McCartney, Martin Margiela
eine Ecke von Annick Goutal (das ist Madame Cohens verstorbene Schwester) und ein Café mit jeder Menge Büchern zum Stöbern und auch Kaufen.
Außer dass das alles schön anzusehen ist, ist der Laden vor allem deshalb genial, weil es dort die meisten Sachen billiger gibt und weil die Erlöse einer Kinder-Hilfsstiftung in Madagaskar zugute kommt. Ich kann nur sagen: Kauft ein!
Foto: Catherine Miran PR, modepilot/parisoffice
Photo Credit:

Kommentare

  • Sonja sagt:

    Ich würde (fast) alles dafür geben, wenn es einen solchen Laden in Frankfurt geben würde.
  • Modepilot - Fashion, Mode, Style, Beauty, Models, Kleidung sagt:

    [...] Annick Goutal kreiert, die wiederum die Schwester der Bonpoint-Gründerin Marie-France Cohen ist (die Familienverhältnisse hat Parisofice bereits dargelegt; Frau Cohen hat ja gerade den tollen Merc...). Das Eau gibt es jetzt in neuer Verpackung, und außerdem neu: die passende Duftkerze. Was am [...]
  • Ulrike Pesch sagt:

    Unglaublich schöner Laden, zum ersten Mal gesehen heute, am 18.12 bei einem

    Besuch in Paris, trifft absolut den Zeitgeist und mehrere Generationen zugleich,

    ich wünsche allen erdenklichen Erfolg für die Zukunft. Bonne Chanche!

    Uli Pesch