Zoe Tee's loves Gwyneth Paltrow

Man nehme einen Star. Am besten einen, der f├╝r einen guten Stil steht. Zum Beispiel die sch├Âne Gwyneth Paltrow und nehme sie als Botschafterin einer Kollektion.
Und gebe dann die Erl├Âse den Armen und Kranken. Fertig ist das Erfolgsrezept.┬áDie Konsequenz des Star-Images: Alle gucken! Die Konsequenz des Charity-Aspektes: Alle schreiben dr├╝ber und am Ende kaufen alle das Zeugs.
David Pariente und seine Frau Laura, Eigent├╝mer der franz├Âsischen Firma American Retro┬á(Modell Sommer 2009 oben) und auch Eigent├╝mer von Zoe Tee's (wie auch immer man das schreiben mag) hatten die schlaue Idee, f├╝r ihre kleine Kaschmirkollektion Zoe Tee's ein bisschen das internationale Gesch├Ąft anzukurbeln. Die Loves-Gwyneth-Kollektion kommt im n├Ąchsten Winter. Ein paar erste, gezeichnete Bilder gibt es bei WWD. Es gibt Tops, Leggings aus recycelter Baumwolle, Sweaters... Insgesamt sind es sieben Silhouetten - alle im Gwyneth-Glamour-Stil.
Und weil ja daran niemand wirklich verdienen will: Hier geht es zum Nutznie├čer der Image-Fashion-Aktion, der Kids Company. Hoffen wir mal, dass die auch wirklich viel bekommen, denn bei diesen Charity-Sachen wei├č man ja nie so genau. Am Ende werden da oft nur l├Ącherliche 5% ├╝berwiesen oder so.
Foto: modepilot/parisoffice, American Retro Screenshot
Photo Credit: false

Kommentare

  • auchmilan sagt:

    Unter uns: Zoe Tee's ist ja ganz lustig aber f├╝r die (Nicht-) Qualit├Ąt meines Erachtens vollkommen ├╝berteuert (dasselbe gilt f├╝r AR).

    Da lob ich mir doch H&M und Zara!

    Und meine Meinung ├╝ber Laure behalte ich mal lieber f├╝r mich.

    P.S. Zoe Tee's ist richtig geschrieben.


  • parisoffice sagt:

    American Retro recycelt ja auch Klamotten. Die Qualit├Ąt ist wirklich nicht berauschend. Und viele der franz├Âsischen Labels sind schamlos ├╝berteuert. Da gebe ich Dir v├Âllig Recht.