Oh mei, Schuhe von Mai Lamore

Es ist Zeit, mal wieder eine neue Schuhdesignerin hier vorzustellen. Sie heißt Mai Lamore, ist eine Afrofranzösin und ihre Modelle haben es schon Sarah Jessica Partner angetan. Eigentlich macht die gute Mai nur Haute Couture Schuhe, also aufwendige Einzelmodelle, wie das unten mit den Federn oder das oben, das mit Lesage-Stickerei versehen ist. Das sind dann mehr kleine Kunstwerke, denn Schuhe.
AAAABER: Für die neue Sommer-Saison kommen ihre Schuhskulpturen erstmalig nun auch als Pret-a-Porter-Modelle heraus (siehe unten). Erhältlich bis dato nur in ihrem eigenem Boudoir, wie sie es nennt in der Pariser Rue St. Honoré.
Auch die Verpackung ist sehr ansprechend.
Fotos: DM Media (2), modepilot/parisoffice (3)
Photo Credit:
Modepilot ist Deutschlands erster Modeblog. Mit seiner Gründung in 2007 war und ist er Vorreiter der unabhängigen Mode-Berichterstattung. Noch heute wird die Seite leidenschaftlich von Mitgründerin Kathrin Bierling geführt. Sie ist eine ausgebildete und erfahrene Journalistin, die zunächst bei der Financial Times lernte und arbeitete und dann einige Jahre bei der WirtschaftsWoche beschäftigt war, bevor sie die Seiten Harpersbazaar.de, Elle.de und InStyle.de verantwortete. An Modepilot liebt sie, dass sie die Seite immer wieder neu erfinden muss, um am Puls der Zeit zu bleiben. Worin sie und ihre Autoren sich stets treu bleiben: Den Leser ernst nehmen, nicht sich selbst.

Kommentare

  • Conny sagt:

    Ich sage nur: Oh mei! To die for! Sterb............
  • Modepilot > Schuhe > Leo-Plüsch für milanoffice sagt:

    [...] Sandalette “Leopardoro” aus der Haute-Couture-Linie von Mai Lamore – über die afrofranzösische Schuhdesignerin berichtete parisoffice im März [...]