Best-of: Kollektionspräsentation

Keine Frage, keine Diskussion, das war in Paris bei Loewe. Warum bei denen? Das hatte Stil, das hatte Klasse, das war wie in den 50ern bei einer Haute Couture-Präsentation oder bei den Anfängen der Prêt-à-Porter in den 60ern.
Wie man auf dem Bild sieht, saßen die Zuschauer gesittet an Tischen und könnten alle mit bester Sicht, die Mode verfolgen. (Sehe gerade erst, dass die Blondine rechts, nach der Tusse, die ihre Beine da so demonstrativ zur Schau stellt, Delphine Arnault ist. Sie ist die Tochter von Ihr-wisst-schon und Chefin von Loewe.) Doch ich greife vor. Man wurde in die schöne Räume des Université Paris Descartes gebeten und dann in den großen Saal.
Dann an die Tische. Alsbald kamen Ober mit Gurken-Häppchen und Champagner oder Saft oder Wasser.
Während man Bekannte begrüßte, war das schwubs wieder alles von Zauberhand weggeräumt, statt dessen standen Petit Fours auf dem Tisch und der Ober servierte Kaffee oder Tee. (Das da ist übrigens die deutsche Editorialista-Ecke)
Als alle fertig gegessen hatten, kam dann Suzy vorbei, und wenn Frau Menkes da ist, ....
... kann die Schau auch beginnen.
So sah das Defilee von meinem Sitzplatz aus (Milanoffice, so geile Mäntel kann ich Dir sagen).
Ein Blick auf die Kollegen auf dem Foto-Podium. Übrigens: Großer Dank an Loewe, denn die armen Fotografen bekamen auch Champagner. Danke. Als Fotograf wird man ja auf den Pariser Schauen gerne mal wie ein Mensch, dritter Klasse, behandelt.
So nah flanierten die Models vorbei, damit man sich das Handwerk und die Stoffe auch genauer angucken könnte. Übrigens dieser Mantel ist sooooooo toll. Für die Herstellung eines Meter Stoff brauchen einen halben Tag, wenn ich mich recht entsinne. Die Bänder sind per Hand durchgezogen. Wahnsinnige Arbeit!
Weil nicht genügend Sitzplätze mit Sicht vorhanden waren, gab es 3 Präsentationen. Ich habe danach Stuart Vevers, den Designer gefragt, ob er denn an dieser Art der Show festhält und er ist eher positiv gestimmt.  Also hoffen wir auf eine Wiederholung dieser feinen, erholsamen und gepflegten Loewe-Schau in der nächsten Saison.
Fotos: Modepillot/parisoffice
Photo Credit:
Modepilot ist Deutschlands erster Modeblog. Mit seiner Gründung in 2007 war und ist er Vorreiter der unabhängigen Mode-Berichterstattung. Noch heute wird die Seite leidenschaftlich von Mitgründerin Kathrin Bierling geführt. Sie ist eine ausgebildete und erfahrene Journalistin, die zunächst bei der Financial Times lernte und arbeitete und dann einige Jahre bei der WirtschaftsWoche beschäftigt war, bevor sie die Seiten Harpersbazaar.de, Elle.de und InStyle.de verantwortete. An Modepilot liebt sie, dass sie die Seite immer wieder neu erfinden muss, um am Puls der Zeit zu bleiben. Worin sie und ihre Autoren sich stets treu bleiben: Den Leser ernst nehmen, nicht sich selbst.

Kommentare