Die Deutschen in Paris: Talbot Runhof

So, das ist der letzte Teil unserer Fashion-Week-Paris-Serie, die Deutschen in Paris. Hier geht es zum vorletzten, wenn das einem noch interessieren sollte.┬áDoch zu Talbot Runhof: Das Designer-Duo aus M├╝nchen (Wobei ja nur einer Deutscher ist, wohlgemerkt) lud in eine recht au├čergew├Âhnliche Location ein, ins Lyc├ęe Turgot.
Das ist wie der Name schon sagt, eine Schule. Vor lauter Sch├╝lern, war ich dann auch erstmal verwirrt. Wirklich, hier??? Eine Dame half mir weiter: "Bitte einmal ├╝ber den Schulhof!"
Die Jungs auf dem Schulhof hatten endlich mal was zu gucken, w├Ąhrend die Schauenbesucher in High Heels nach dem n├Ąchsten Hinweisschild Ausschau hielten.
Man kam sich ein bisschen vor wie bei einer Schnitzeljagd unter Beobachtung von Minderj├Ąhrigen.
Endlich am Ort des Geschehens, ging es auch schon los. Diesmal war ich nur 15 min. zu sp├Ąt, aber wie schon das letze Mal traf ich auf deutsche P├╝nktlichkeit. Keine Zeit also, um nach Boris und seiner Neuen Ausschau zu halten oder sonstigen deutschen Promis, Vielleicht waren auch einfach keine da. Ich habe auf alle F├Ąlle keine Stars gesehen und auch Sandy Meyer-W├Âlden fehlte auf dem Laufsteg. Schade eigentlich. Jetzt wo ich endlich wei├č, wie sie aussieht.
Die Mode? Viel Anlassmode w├╝rde nun Milanoffice bemerken und sie h├Ątte Recht. Diesmal sind Talbot Runhof noch ein paar Jahre weiter zur├╝ck gegangen und zeigten Mode wie aus den 40ern. Mit solchen seitlichen H├╝tchen, wie man sie aus den Schwarz-Wei├č-Kriegsfilmen kennt, wo mutige Amerikanerinnen ihr Leben f├╝r ihr Land lassen. Nachdem sie mit ihren rot geschminkten Lippen den Helden gek├╝sst haben.
Die Kleider jedoch fand ich diesmal viel pfiffiger als das letzte Mal. Auch moderner.
Es gab auch einige ziemlich hei├če Cocktail-Minikleider. Viele sch├Âne Stoffe, manche mit goldenem Futter, das beim Gehen einen sch├Ânen Effekt hinterlie├č. Allem in allem sehr sch├Âne Anlassmode.
Foto: modepilot/parisoffice
Photo Credit:
Modepilot ist Deutschlands erster Modeblog. Mit seiner Gr├╝ndung in 2007 war und ist er Vorreiter der unabh├Ąngigen Mode-Berichterstattung. Noch heute wird die Seite leidenschaftlich von Mitgr├╝nderin Kathrin Bierling gef├╝hrt. Sie ist eine ausgebildete und erfahrene Journalistin, die zun├Ąchst bei der Financial Times lernte und arbeitete und dann einige Jahre bei der WirtschaftsWoche besch├Ąftigt war, bevor sie die Seiten Harpersbazaar.de, Elle.de und InStyle.de verantwortete. An Modepilot liebt sie, dass sie die Seite immer wieder neu erfinden muss, um am Puls der Zeit zu bleiben. Worin sie und ihre Autoren sich stets treu bleiben: Den Leser ernst nehmen, nicht sich selbst.

Kommentare

  • susi sagt:

    stimmt wenn ich an die seidenstrampel anz├╝ge denke von vor 2 jahren als auch gntm mitmachen durften dann ist das doch ein deutliche steigerung