Galliano, der russische Zauberer

Dass ich Galliano-Fan bin, habe ich hier schon häufig zum Besten gegeben. Der aktuelle Header beweist es und nun bin ich es einmal mehr. John Gallianos Winter-Kollektion war für mich eine Hommage an Yves Saint Laurent und seine berühmte russische Kollektion, die demnächst in der Fondation Bergé zu sehen sein wird. Ein Fest der Trachten, opulent, slawisch, dekorativ umgesetzt und dargeboten in einem Leuchtkegel, aus dem leicht künstlicher Schnee rieselte.
Galliano bricht einmal mehr mit seinen alten Codes und zeigt sich einmal mehr unbeeindruckt von Krisen-Schwarzrederei. Er schwelgt in Stoff und Dekoration, inszeniert die Schau  - wie nur er es kann - als detailverliebtes und durchgestyltes Theaterstück, in dem die Models sogar Gebetsketten in Händen halten. 100%ige Perfektion und das Wagnis, der ganzen Gothik-Mode Tradition, Trachten und überbordende Dekoration entgegenzusetzen.
So sehr am Anfang die Stoffe schwer und winterlich waren, so leicht wurden sie am Ende.
Hier beschließt die wunderbare Tanya Dziahileva die Show, in dem sie das tut, was sie am liebsten tut: Mit den Kleidern und Stoff verzaubern.
Und zum  Abschluss-Abschluss dann wie immer der Meister, diesmal im antiken Louis XV-Kostüm.
Photo Credit: false

Kommentare

  • Jérôme sagt:

    OH - MEIN - GOTT! Herzlichen Dank für diese -vor allem vielen- Bilder! Das ist die beste Kollektion meines Erachtens.

    Ich hoffte auf Neu-Interpretierungen russisch-slawischer Trachten. Ich selber malte mir schon gedanklich Kleider aus, aber was Du uns bzw. was Galliano uns hier verträumen lässt, ist atemberaubend. Es ist ein dargebotenes Märchen in bunter Pracht. Ein Schneetreiben in Dörfern der russischen Tradition. Präsentierte Eleganz und Weiblichkeit in Höchstform. Verarmte slawische Landmädchen, die den kalten Nachhauseweg als Prinzessinen antreten.

    Galliano verdient wirklich den Titel "Russischer Zauberer". Das hätte ich wahnsinnig gerne live gesehen!!! Aber WAHNSINNIG gern!!!!!


  • Jérôme sagt:

    Sorry, ich kann es einfach noch nicht glauben. Ich muss immerzu die Bilder anschauen. Das ist einfach der Wahnsinn! Der pure Wahnsinn. Ein Traum!!!
  • Leila sagt:

    Hihi, Galliano interpretiert nicht, er schwelgt !
  • Modepilot - Fashion, Mode, Style, Beauty, Models, Kleidung sagt:

    [...] festhält. Das ist keine Mode, das sind Kostüme (gilt meines Erachtens übrigens auch für John Galliano - hervorragend gemacht, künstlerisch wertvoll, aber bitte stellt das ins [...]
  • auchmilan sagt:

    Sicherlich eine traumhafte Show. Aber das ist für mich das eigentliche Problem. Ich halte es mit den Worten von Alber Elbaz: "If it's not edible, it's not food. If it's not wearable, it's not fashion."
  • parisoffice sagt:

    Auchmilan, ganz Deiner Meinung zum Elbaz-Zitat, aber die Sachen sind tragbar. Es gab wunderbare Bauernblusen, die Minis sind cool und nicht viel verrückter als diese ganze Schösschenmode oder die Harlekin-Kollektion von Miu Miu. Die bunten Jackets sind super. Besser als viele diese Nieten-Teile, die andere zeigten und 20 Kilo wiegen. Wir vergessen mal die transparenten Abendkleider, denn die sind für die Herren- und Tagespresse, damit die wieder schreiben können, wie doof doch die Mode ist. Und wir vergessen diese Schuhe und die Goldhelme. Aber ansonsten: Einiges vom dem Schmuck hätte ich sehr gerne und so einen Rock mit schwarzen Pumps und schwarzen Rolle - why not?
  • auchmilan sagt:

    Parisoffice du hast recht, Galliano ist sicher ein Meister und in seinen Kollektionen finden sich auch Superteile die tragbar sind. Ich habe halt so meine Probleme mit derart theatralischen Inszenierungen weil ich dann meist den umittelbaren "Haben-will-Effekt" vermisse.
  • Leila sagt:

    @ paris : das sehe ich auch so ! Ich fand wirklich einiges tragbar und ich würde es auch tragen ! Die Schuhe sowieso !
    @ milan : also seltsam, ich hatte bis Galliano kam noch keinen "Haben-will-Effekt" und auf einmal war er auf ganz gemeine und hinterliste Art und Weise in meine Fashionistabrust geschlichen ...
  • Modepilot - Fashion, Mode, Style, Beauty, Models, Kleidung sagt:

    [...] Marras hatte für Kenzo eine ähnliche Idee wie John Galliano. Auch er schickte warm eingepackte und musterreiche Russinnen über den [...]
  • Modepilot - Fashion, Mode, Style, Beauty, Models, Kleidung sagt:

    [...] und ohne Frage: Die Demonstranten vor der Galliano-Schau waren gut [...]
  • NRW-Forum Düsseldorf: Catwalks « La Liste des Desiderata sagt:

    [...] Betreten des Catwalks. Diese Modenschau schien also nicht nur uns beeindruckt zu haben. Hier bei Modepilot nochmal zum Nachlesen plus eindrucksvolle [...]
  • Modepilot > -Mode-, Fashion-Week, Mode & Promis > Galliano: typisch feminin und tragbar sagt:

    [...] da ist übrigens die Lightshow, die Galliano sich diesmal ausgedacht hat. Die vom Winter war besser. Jedoch fehlten damals die Luftblasen, die manche Fotos mit grauen Punkten [...]
  • Galliano: Bergschuhe, Tavi-Hut und Folklore > -Mode-, Fashion-Week > Modepilot sagt:

    [...] Berge erklimmen wollen. Doch zurück zu Kollektion, Galliano bleibt der Folklore treu, nach der Russenkollektion aus dem letzten kalten Saison, kommt diesen Winter ein Mix aus Militär (das da unten schaut aus wie ein Schneehemd in Khaki, [...]
  • Maide sagt:

    John Galliano ist ohne wenn und aber einer der ganz großen Künstler und

    Designer dieser Zeit. Ein Magier der Mode in Märchenwelten umwandelt

    ....ich staune und bin verzaubert....immer und immer wieder.