Stella McCartney: wie immer plus Lingerielook

Bei Stella McCartney war gestern mal wieder alles wie gehabt: Die Front Row war bestens bestückt, Beth Ditto gab Verzückungsschreie von sich, die zur allgemeinen Erheiterung beitrugen, und nachdem alle schon auf den Startschuss der Show warteten, kam Papa Paul und riss die Paparazzi wieder von ihren Stühlen. Die Ordnungshüter mussten schließlich einschreiten, damit es endlich losgehen konnte.  Auf dem Laufsteg dann coole Stella-Mode, wie wir es kennen. Mit Boyfriend-Jackets und bequemen, aber coolen Hosen.
Doch dann wurde es plötzlich lingerie-lastig. Nun ist die Frage: Ist das für die Straße oder zeigte Stella da ihren ausgebaute Lingerie-Kollektion? Ich bin mir da nicht ganz sicher. Denn wenn ich morgen so auf der Rue de Saint-Denis rumschreite, würde ich sehr zweifelhafte Männerangebote bekommen und sehr böse Blicke von den dort rumstehenden Damen mit Oberweite.
Fotos: Catwalkpictures.com
Photo Credit:
Modepilot ist Deutschlands erster Modeblog. Mit seiner Gründung in 2007 war und ist er Vorreiter der unabhängigen Mode-Berichterstattung. Noch heute wird die Seite leidenschaftlich von Mitgründerin Kathrin Bierling geführt. Sie ist eine ausgebildete und erfahrene Journalistin, die zunächst bei der Financial Times lernte und arbeitete und dann einige Jahre bei der WirtschaftsWoche beschäftigt war, bevor sie die Seiten Harpersbazaar.de, Elle.de und InStyle.de verantwortete. An Modepilot liebt sie, dass sie die Seite immer wieder neu erfinden muss, um am Puls der Zeit zu bleiben. Worin sie und ihre Autoren sich stets treu bleiben: Den Leser ernst nehmen, nicht sich selbst.

Kommentare

  • auchmilan sagt:

    Pssst, Parisoffice nicht so eilig tippen! 😉 Paul, nicht John.
  • N sagt:

    also wenn man die lingerie teile richtig kombiniert und nciht pur anzieht,kann es doch ganz schick sein......
    die over over knees aus leder find ich ganz toll
  • kimi sagt:

    Der Strampler ist ja schrecklich! Schönes Beispiel, wie Jumpsuits nicht aussehen sollten.