1 Stunde Wartezeit auf Metronomy

Das muss man sich reinziehen: Karl Lagerfeld, Preusse mit klaren Meinungen, guten Manieren und einem Faibel für Fashionshows am frühen Morgen, ließ seine Gäste gestern sage und schreibe 15 min. erst im Regen stehen und dann weitere 45 min. auf den Showstühlchen sitzen, weil seine Band zu spät kam.
Die Gruppe Metronomy aus London kommend hatte entweder den Flieger versäumt oder sonst was. Was der Liveauftritt sollte, angesichts der vielen Helme mit eingebauter i-Pod-Funktion ist auch ein Rätsel, oder?
Fotos: Catwalkpictures.com
Photo Credit:
Modepilot ist Deutschlands erster Modeblog. Mit seiner Gründung in 2007 war und ist er Vorreiter der unabhängigen Mode-Berichterstattung. Noch heute wird die Seite leidenschaftlich von Mitgründerin Kathrin Bierling geführt. Sie ist eine ausgebildete und erfahrene Journalistin, die zunächst bei der Financial Times lernte und arbeitete und dann einige Jahre bei der WirtschaftsWoche beschäftigt war, bevor sie die Seiten Harpersbazaar.de, Elle.de und InStyle.de verantwortete. An Modepilot liebt sie, dass sie die Seite immer wieder neu erfinden muss, um am Puls der Zeit zu bleiben. Worin sie und ihre Autoren sich stets treu bleiben: Den Leser ernst nehmen, nicht sich selbst.

Kommentare

  • jessie sagt:

    Me loves Metronomy! Da bin ich ein wenig neidisch... nur auf die Wartezeit nicht, versteht sich 😉
  • Barbara Markert sagt:

    Jessie, kein Grund zum Neid. Ich hatte auch keine Karte. Mir wurde das heute erzählt mit dem Hinweis: Da war so ne Band! Ich: Welche? Sie: Keine Ahnung, so ne englische halt.
  • auchmilan sagt:

    Me didn't know Metronomy... muss mir das jetzt peinlich sein?
  • mainlandoffice sagt:

    Peinlich ist hier gar nichts. Aber es ist wohl gerade DIE haus- und hofband des herrn lagerfeld.
  • mahret sagt:

    Ach Modepilot zu lesen lässt mich meine Entscheidung im kalten grauen Berlin zu bleiben bitter bereuen!