Lesetipp: SZ Interview mit Givenchy

Wir sind hier ja immer sehr kritisch und gerade die SĂŒddeutschen Zeitung Online bekommt oft ihr Fett ab. Doch wenn was gut ist, muss man auch loben. Redakteur Johannes Willms hat Hubert de Givenchy getroffen und ein sehr schönes Interview gefĂŒhrt (bitte hier klicken). Es heißt "Wir verlieren an Eleganz" und Recht hat er, der Hubert.
Hier mal eines der schönsten Zitate:
Es gibt zwei Arten von Eleganz. Es gibt die Eleganz der Mode und die einer Person. Jemand ist elegant oder ist es nicht, in seinem ganzen Betragen oder in seiner Kleidung. Die grĂ¶ĂŸte Eleganz ist aber die des Herzens, die darin besteht, gute Werke in grĂ¶ĂŸter Diskretion, geradezu anonym zu tun. Eleganz ist immer unauffĂ€llig, ist nie aufdringlich, schwelgt nicht in Aufwand und Luxus. Sie ist immer das Raffinement des Einfachen und beinahe unsichtbar. Eine Frau kann elegant sein, ohne ein Modellkleid zu tragen, einfach durch die Art, wie sie sich gibt, sich bewegt, sich ausdrĂŒckt.
Foto: Catwalkpictures.com, Sommer 2009
Photo Credit: false

Kommentare

  • felix sagt:

    mhmm...

    this is a (tasty burger/) true statement!


  • Modepilot - Fashion, Mode, Style, Beauty, Models, Kleidung sagt:

    [...] sagte Hubert de Givenchy im Post heute morgen? Die Eleganz ist dahin? Ja. Aber es gibt noch Oskar de la Renta, der JĂ€ger nach der verloren [...]
  • susi sagt:

    super satz

    beside von 90-60-90 udn gucci und co


    die models die so was besitzen sind millionÀre