Rolf-e tanzt Samba und sonst wenig Neues

Hinweis in eigener Sache: Da Milanoffice in Las Vegas weilt (die hat ein Leben), Modejournalistin schon wieder irgendwo Champagner schlürft und das Parisoffice kein deutsches Fernsehen besitzt (derzeit sogar gar kein Fernsehen), hat das Cockpit extra jemanden als Ersatz für GNTM zum Gucken engagiert.  Voila, das ist Munichoffice's Einschätzung zum München Casting:
Wir haben es geschafft! Das zweite Massencasting von Germany next Topmodel, diesmal in München, ist überstanden und wir sind  - Dank an die Werbeunterbrechungen -  auch nicht eingeschlafen.
Ein Highlight der Schrägheit: Rolf-e im zu engem Jeansoutfit beim Sambatanzen und pseudo Schuhplatteln. Einziger Lichtblick: Wir wissen jetzt, dass Heidi kein Schwein schlachten könnte.
Und das Tessa nach der Show in der Dauerwerbesendung von Maybelline von Lockenkopf Boris Endtrup geschminkt wurde. Toll!
Die Werbung war eben doch spannender!
PS: Die letzten 10 Mädels, also die Endrunden-Girls, soll man übrigens schon auf einem Foto in der letzten In Touch gesehen haben. Sköndalös würde Rolf-e sagen! Für sachdienliche Hinweise bitten wir um Kommentare.
Fotos: Screenshots Pro Sieben Homepage
Photo Credit:

Kommentare

  • Viva Las Vegas! | Modepilot sagt:

    [...] Vegas. Ja, in der Tat, ich weile in Las Vegas - und ich muss sagen, dagegen ist New York mit seiner Fashion Week und überhaupt ein [...]
  • kati sagt:

    also ich find den artikel doof. gntm ist voll cool und überhaupt nicht langweilig!!! das einzige was langweilig ist ist ja wohl die werbung!!