Beduinenlook bei Damir Doma

Für mich bekommt Damir Doma als erstes den Preis für das schönste Bühnenbild. Traumhaft die Stoffbahnen, die locker von der Decke hingen.
Der gebürtige Kroate, der in München lebt, gilt als Nachwuchstalent und einer der nicht mit dem Strom schwimmt. Stimmt. Statt schmaler Linie, zeigte er Weite, Layering, Drappierungen, Stoffhülle. Alles was so nicht zu Krisenstimmung passt. Drei Farben Weiß, Schwarz und Grau beherrschen die Kollektion, die schwelgt in Üppigkeit und kaum sichtbaren Schnittdetails.
Und da ist auch endlich mal wieder Paul. Ich hatte ihn schon vermisst.
Und da haben wir die Modeidee zum Kopieren. Mach' Dir Falten in T-Shirt durch den richtigen Knoten
Fotos: Catwalkpictures.com (4), modepilot/parisoffice (2)
Photo Credit:

Kommentare

  • Im Harem | Modepilot sagt:

    [...] Erinnert mich auch an Beduinen, Barock-Beduinen, was Designer Takahiro Miyashita sich da für sein Label Number (N)ine ausgedacht hat. [...]